Das bringt der Dienstag

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Tod von Präsident und Außenminister: Trauerfeiern im Iran

TEHERAN: Im Iran sind nach dem Tod von Präsident Ebrahim Raisi und Außenminister Hussein Amirabdollahian Trauerfeierlichkeiten angesetzt. Am Dienstagmorgen soll es zunächst eine Zeremonie im Nordwesten des Landes in der Provinzhauptstadt Tabris geben. Anschließend ist iranischen Medien zufolge eine Feierlichkeit in der Pilgerstadt Ghom geplant. Das Datum für die Beerdigung der beiden Staatsmänner ist bislang nicht bekannt. Irans Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei ordnete eine fünftägige Staatstrauer an.


Faeser stellt Statistik zu politisch motivierter Kriminalität vor

BERLIN: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, informieren am Dienstag (13.00 Uhr) in Berlin über die Fallzahlen politisch motivierter Straftaten im vergangenen Jahr. Im Vorfeld war bereits bekannt geworden, dass die Zahl linksextremer Gewalttaten im Jahr 2023 gestiegen ist.


Zweiter Prozess um Gruppe «Reuß» beginnt

FRANKFURT/MAIN: Sie sollen einen gewaltsamen Umsturz mit Sturm auf den Bundestag geplant haben: Am Dienstag (9.30 Uhr) beginnt in Frankfurt am Main der zweite Terrorprozess gegen die mutmaßliche Verschwörergruppe um Heinrich XIII. Prinz Reuß. Der 72-Jährige ist als ein mutmaßlicher Rädelsführer angeklagt, er muss sich gemeinsam mit acht weiteren Männern und Frauen vor dem Oberlandesgericht verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, Mitglieder in einer terroristischen Vereinigung gewesen zu sein beziehungsweise diese unterstützt zu haben.


Seegerichtshof legt Rechtsgutachten zum Klimawandel vor

HAMBURG: Der Internationale Seegerichtshof in Hamburg legt am Dienstag (12.00 Uhr) ein Rechtsgutachten zur Frage vor, inwiefern Staaten durch internationales Recht zu stärkeren Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel verpflichtet sind. Angestrengt hat das Gutachten eine Gruppe von neun kleinen Inselstaaten im Pazifik und in der Karibik. Diese sehen sich in ihrer Existenz bedroht, weil der Meeresspiegel wegen der Erderwärmung steigt.


EU-Strommarktreform für mehr Verbraucherschutz nimmt letzte Hürde

BRÜSSEL: Die geplante Reform des europäischen Strommarktes soll am Dienstag die letzte Hürde nehmen. Ende vergangenen Jahres haben sich die EU-Staaten mit dem Europaparlament auf die Reform geeinigt, mit der Verbraucherinnen und Verbraucher besser vor ausufernden Strompreisen geschützt werden sollen. Neben stabileren Preisen soll mit den Neuerungen auch der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden. Bei einem Ministerrat in Brüssel (ab 10.00 Uhr) soll die Reform final angenommen werden.


Spatenstich für Stromleitung zwischen Deutschland und Großbritannien

WILHELMSHAVEN: Um Elektrizität einfacher handeln und verteilen zu können, soll zwischen Deutschland und Großbritannien bis 2028 ein Hunderte Kilometer langes Unterseekabel verlegt werden. Zu einem Spatenstich am deutschen Anlandepunkt der neuen Stromautobahn in Wilhelmshaven in Niedersachsen wird an diesem Dienstag (10.30 Uhr) Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erwartet.


Prozess um getötete 14-Jährige aus Bad Emstal beginnt

KASSEL: Knapp acht Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 14-Jährigen im nordhessischen Bad Emstal beginnt am Dienstag (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Kassel der Prozess gegen den 21 Jahre alten Tatverdächtigen. Er muss sich wegen Mordes und Störung der Totenruhe verantworten. Die Staatsanwaltschaft Kassel wirft ihm vor, die Schülerin erwürgt zu haben, um sich sexuell zu befriedigen.


Prozess wegen Gefangenenbefreiung - Auch JVA-Mitarbeiterin angeklagt

LUDWIGSHAFEN/MANNHEIM: Nach der Befreiung eines Häftlings der Justizvollzugsanstalt (JVA) Mannheim während eines Arztbesuchs müssen sich zwei mutmaßliche Fluchthelfer am Dienstag (9.00 Uhr) vor dem Amtsgericht Ludwigshafen verantworten. Zum Prozess in der zweitgrößten Stadt in Rheinland-Pfalz sind demnach vier Zeugen geladen. Dem Gericht zufolge sind bisher keine Folgetermine geplant.


Deutsches Eishockey-Team bei WM zum Vorrunden-Ende gegen Frankreich

OSTRAVA: Das deutsche Eishockey-Team trifft zum Abschluss der WM-Vorrunde am Dienstag (12.20 Uhr) auf Frankreich. Für die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis geht es nur noch um die Platzierung in der Gruppe B. Das Viertelfinale hat der Vizeweltmeister bei der WM in Tschechien bereits erreicht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.