Das bringt der Dienstag

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Faeser stellt neue Maßnahmen gegen Rechtsextremismus vor

BERLIN: Bundesinnenministerin Nancy Faeser will an diesem Dienstag (11.45 Uhr) Maßnahmen gegen Rechtsextremismus vorstellen. Sie werde «ein neues Maßnahmenpaket aus repressiven und präventiven Maßnahmen zum Schutz der Demokratie und zur Bekämpfung des Rechtsextremismus vorstellen», sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die neuen Maßnahmen bauten auf dem Aktionsplan des Ministeriums gegen Rechtsextremismus von 2022 auf und reagierten auf aktuelle Entwicklungen.


Dresden erinnert an Zerstörung 1945 - Menschenkette für Frieden

DRESDEN: Mit zahlreichen Veranstaltungen wird an diesem Dienstag in Dresden an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg vor 79 Jahren erinnert. Mit der traditionellen Menschenkette durch das historische Zentrum und über die Elbe hinweg wollen Politik und Gesellschaft diesmal ein besonders starkes Zeichen für Frieden und Demokratie setzen. Angekündigt ist dabei erneut vielfacher Protest gegen die Vereinnahmung des Jahrestages durch Rechtsextreme - die Polizei ist vorbereitet. Zum Zeitpunkt des ersten Angriffs am 13. Februar 1945 läuten wie üblich die Glocken der Kirchen in der Innenstadt.


Steinmeier beendet Staatsbesuch in Republik Zypern

NIKOSIA: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beendet an diesem Dienstag seinen zweitägigen Staatsbesuch in der Republik Zypern. Er will sich unter anderem ein Aufnahme- und Unterbringungszentrum für Asylbewerber anschauen (9.00 Uhr MEZ/10.00 Uhr Ortszeit). Steinmeier ist der erste Bundespräsident überhaupt, der dem EU-Partner Zypern einen Staatsbesuch abstattet.


Merz setzt Israel-Reise fort

TEL AVIV/JERUSALEM: Unionsfraktionschef Friedrich Merz setzt an diesem Dienstag seinen Israel-Besuch fort. Zu Beginn seiner zweitägigen Reise hatte er am Montag unter anderem den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu getroffen. Er stellte sich dabei hinter das militärische Vorgehen Israels gegen die islamistische Hamas im Gazastreifen und im südlichen Grenzort Rafah.


Familienministerin Paus stellt Studie zu Hass in sozialen Medien vor

BERLIN: Dem Hass in den sozialen Medien geht eine neue Studie auf die Spur, die an diesem Dienstag (10.00 Uhr) in Berlin vorgestellt wird. Gewaltandrohungen, Diskriminierung, unverhohlener Rassismus und Antisemitismus seien an der Tagesordnung, hieß es vorab. Die Ergebnisse stellt Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) gemeinsam mit dem «Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz» vor.


Internationale Energieagentur berät über Energiesicherheit und Klima

PARIS: Die Internationale Energieagentur (IEA) berät auf ihrem Ministertreffen von diesem Dienstag (8.30 Uhr) an über Energiesicherheit und Klimaziele. Neben Ministern der 31 IEA-Staaten sowie aus weiteren Ländern werden Führungskräfte aus Industrie, der Finanzwelt und Zivilgesellschaft auf dem zweitägigen Treffen in Paris erwartet. Zu den wichtigsten Themen gehören die Risiken für die Energiesicherheit im Zusammenhang mit Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine, die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten sowie die Umsetzung der Ergebnisse der COP28-Klimakonferenz.


Naturkostmesse Biofach beginn

NÜRNBERG: In Nürnberg beginnt an diesem Dienstag die weltgrößte Naturkostmesse Biofach. Parallel dazu wird die Naturkosmetikmesse Vivaness veranstaltet. Zur Eröffnung (13.00 Uhr) wird Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir eine Rede halten. Anschließend möchte sich der Grünen-Politiker bei einem Rundgang über aktuelle Produkte informieren.


Lindner tritt als Grünkohlkönig ab - Nachfolger Pistorius?

BERLIN: Bundesfinanzminister Christian Lindner tritt ab - aber nur als Oldenburger Grünkohlkönig. Als Nachfolger wird Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hoch gehandelt. Ob er den FDP-Politiker als Grünkohlkönig ablöst, entscheidet sich an diesem Dienstag (19.30 Uhr) beim traditionellen «Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten» in der Vertretung des Landes Niedersachsen in Berlin. Traditionsgemäß wird das Zepter jedes Jahr weitergereicht - mit all seinen Pflichten: Der neue Regent muss dem Oldenburger «Kohlvolk» mindestens einen Besuch abstatten.


Tod des sechsjährigen Joel - Prozess gegen Jugendlichen beginnt

NEUBRANDENBURG: Nach dem Tod des sechs Jahre alten Joel steht ab diesem Dienstag (9.30 Uhr) ein Jugendlicher wegen Totschlags vor dem Landgericht Neubrandenburg. Dem Angeklagten droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren. Weil er Jugendlicher ist, findet die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem zum Tatzeitpunkt 14-Jährigen vor, Joel mehrfach ins Gesicht geschlagen und auf ihn mit einem Messer siebenmal eingestochen zu haben.


Nubbel-Verbrennung beendet den Karneval

KÖLN: Mit der Nubbel-Verbrennung endet in Köln in der Nacht zum Aschermittwoch offiziell der Karneval. An diesem Dienstagabend wird auf Plätzen und vor vielen Kneipen der sogenannte Nubbel, eine Strohpuppe, verbrannt. Die Puppe büßt damit stellvertretend für die von den Menschen während der Karnevalszeit begangenen Sünden. Zuvor tragen die Jecken den Nubbel traditionell in einem Trauerzug unter lautem Wehklagen zu seinem Scheiterhaufen.


Deutsche Biathletinnen hoffen im WM-Einzel auf Trendwende

NOVE MESTO: Nach zwei sechsten Plätzen von Franziska Preuß hoffen die deutschen Biathletinnen bei der Weltmeisterschaft in Nove Mesto im Einzel auf den ersehnten Befreiungsschlag. Neben der routinierten Preuß gehen an diesem Dienstag (17.10 Uhr/ARD und Eurosport) über 15 Kilometer noch die 19 Jahre alte WM-Debütantin Selina Grotian, Vanessa Voigt und Janina Hettich-Walz an den Start. Derweil könnte die Französin Julia Simon nach Gold in der Mixed-Staffel sowie im Sprint und der Verfolgung ihren nächsten Triumph feiern.


Wellbrock bei Schwimm-WM im ersten Beckeneinsatz

DOHA: Wie hat Florian Wellbrock sein Freiwasser-Fiasko bei den Schwimm-Weltmeisterschaften verdaut? Diese Frage muss der Magdeburger an diesem Dienstagvormittag in seinem Vorlauf über 800 Meter Freistil beantworten. Im Freiwasser war er als Titelverteidiger über 5 und 10 Kilometer entthront worden. Nun nimmt er im Becken Anlauf, um sich zu rehabilitieren. Nach dem goldenen Montag mit dem WM-Titel für Angelina Köhler über 100 Meter Schmetterling greifen die deutschen Athleten am Dienstagabend ab 17 Uhr erneut nach Edelmetall.


Top-Teams stellen ihre Formel-1-Autos vor: Ferrari fängt an

MARANELLO: Ferrari präsentiert an diesem Dienstag in Maranello den neuen Formel-1-Wagen des italienischen Traditionsteams. Der Arbeitgeber von Rekordweltmeister Lewis Hamilton ab 2025 ist damit der erste der Top-Rennställe, der das neue Auto vorstellt. Bei Ferrari wird Carlos Sainz zum letzten Mal einen neuen Ferrari mit vorstellen. Der 29 Jahre alte Spanier muss den Rennstall nach dieser Saison verlassen, um für Hamilton Platz zu machen. Die Saison beginnt mit dem Großen Preis von Bahrain am 2. März.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.