Das bringt der Dienstag

Das bringt der Dienstag

Finnlands Präsident zu Staatsbesuch in Stockholm

STOCKHOLM/HELSINKI: Finnlands Präsident Sauli Niinistö reist am Dienstag auf Einladung des schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf zu einem zweitägigen Staatsbesuch nach Stockholm. Vor dem Hintergrund der Entscheidungen beider Länder für einen Antrag auf eine Nato-Mitgliedschaft soll es bei dem Treffen unter anderem um die gemeinsame Verteidigungspolitik gehen.


Erste Fraktionssitzungen bei CDU, SPD und Grünen

DÜSSELDORF: Nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen kommen die Abgeordneten der drei stärksten Parteien an diesem Dienstag zu ihren ersten Fraktionssitzungen im Düsseldorfer Landtag zusammen. Im besonderen Fokus stehen der Wahlsieger CDU und die Grünen.


Jamaika-Parteien in Schleswig-Holstein starten Sondierungen

KIEL: Gut eine Woche nach der Landtagswahl beginnt Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther am Dienstag Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen Landesregierung. Zunächst spricht der CDU-Politiker ab 9.00 Uhr in Kiel mit den Spitzen der Grünen, dann ab 15.00 Uhr mit der FDP. Günther will ausloten, ob die drei bisherigen Koalitionspartner auch in der neuen Wahlperiode miteinander regieren könnten. Sichere Mehrheiten hätte die CDU auch in Zweierbündnissen mit Grünen oder FDP.


Nach Tat mit zehn Toten: US-Präsident Joe Biden besucht Buffalo

BUFFALO: Nach den tödlichen Schüssen auf zehn Menschen in der Stadt Buffalo besucht US-Präsident Joe Biden am Dienstag den Ort im Nordwesten des Bundesstaates New York. Er wolle dort gemeinsam mit seiner Frau Jill mit der Gemeinde trauern, hatte das Weiße Haus mitgeteilt. Details zu dem Besuch waren am Montag zunächst noch nicht bekanntgegeben worden.


Erste Anhörung zu Ufos seit Jahrzehnten im US-Kongress

WASHINGTON: Der US-Kongress wird sich am Dienstag mit unidentifizierten Flugobjekten (Ufos) beschäftigen. Erstmals seit Jahrzehnten soll es ab 16.00 Uhr MESZ eine Anhörung vor dem Unterausschuss für Terrorismusbekämpfung, Spionageabwehr und Rüstungskontrolle zu dem Thema geben. Medienberichten nach sollen hohe Beamte des Verteidigungsministeriums Rede und Antwort stehen. Auf einen öffentlichen Teil wird eine nicht-öffentliche Anhörung folgen. Der Kongress habe seit mehr als 50 Jahren keine öffentliche Anhörung zu Ufos mehr abgehalten, erklärte der demokratische Ausschussvorsitzende André Carson.


Staatsanwaltschaft plädiert im Prozess um mutmaßlichen SS-Wachmann

BRANDENBURG/HAVEL: Die Staatsanwaltschaft hält im Prozess gegen einen mutmaßlichen früheren SS-Wachmann im Konzentrationslager Sachsenhausen voraussichtlich ihr Plädoyer. Der Staatsanwalt wird nach Angaben des Vorsitzenden Richters Udo Lechtermann wahrscheinlich am Dienstag in Brandenburg/Havel den Schlussvortrag halten (Prozess ab 10.00 Uhr). Ein 101-Jähriger ist angeklagt, als damaliger Wachmann im KZ Sachsenhausen von 1942 bis 1945 Beihilfe zum Mord an mindestens 3518 Häftlingen geleistet zu haben.


Tarifverhandlungen für soziale Berufe und Kita-Erzieher gehen weiter

POTSDAM: Nach einem intensiven Verhandlungsauftakt gehen die Tarifgespräche für die Beschäftigten in den kommunalen Sozial- und Erziehungsberufen an diesem Dienstag weiter. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Teilnehmerkreisen erfuhr, lagen die Positionen am ersten Verhandlungstag noch sehr weit auseinander.


Bundesverfassungsgericht äußert sich zu Bettensteuern für Hotelgäste

KARLSRUHE: Das Bundesverfassungsgericht gibt am Dienstag (9.30 Uhr) bekannt, ob Städte von Übernachtungsgästen weiter eine Bettensteuer kassieren dürfen. Die Karlsruher Richterinnen und Richter haben über vier Verfassungsbeschwerden entschieden, die Hoteliers aus Hamburg, Bremen und Freiburg eingereicht hatten.


Urteil um fast tödlichen Messerangriff nach Badeunfall erwartet

HAMBURG: Im Prozess um eine beinahe tödliche Messerattacke nach einem Badeunfall an der Elbe in Hamburg wird am Dienstag (ab 9.00 Uhr) das Urteil erwartet. Zuvor haben am Landgericht Hamburg noch Staatsanwaltschaft und Verteidigung mit ihren Plädoyers das Wort. Wegen versuchten Mordes angeklagt ist ein 19-Jähriger, dessen 15 Jahre alter Bruder am 18. Juni vergangenen Jahres in der Elbe vor Blankenese ertrunken war.


Hornbach zieht Bilanz mitten im Heimwerker-Boom

BORNHEIM: Die Hornbach-Gruppe hat in der Pandemie vom Wunsch vieler Verbraucher nach einem schöneren Zuhause profitiert. Ob sich der Schub durch die Corona-Krise fortsetzt und wie sich hohe Preissteigerungen sowie Lieferengpässe auswirken, dürfte das Management des Bau- und Gartenmarktbetreibers am Dienstag (11.00 Uhr) in Frankfurt erläutern. Der Vorstandschef der Hornbach Management AG, Albrecht Hornbach, will bei der Bilanzpressekonferenz endgültige Zahlen zum Geschäftsjahr 2021/2022 nennen und einen Ausblick geben.


Gewinnrekord im Eurojackpot möglich: 92 Millionen Euro im Topf

HELSINKI/MÜNSTER: Weil im Eurojackpot die Obergrenze auf 120 Millionen Euro angehoben wurde, könnte es am Dienstag nach der Ziehung der Zahlen im finnischen Helsinki (gegen 19.00 Uhr) einen Gewinnrekord für Deutschland geben. Bislang war die Gewinnsumme bei 90 Millionen Euro gedeckelt.


Filmfestspiele in Cannes beginnen mit Zombiekomödie

CANNES: Im französischen Cannes beginnen am Dienstag die Filmfestspiele mit dem Eröffnungsfilm von Michel Hazanavicius. «Coupez!» ist eine Komödie, die in einer stillgelegten Fabrik spielt. Dort soll ein Low-Budget-Zombiefilm gedreht werden, der etwas aus dem Ruder gerät. Der Film von Hazanavicius («The Artist») ist eine Adaption des japanischen Kultfilms «One Cut of the Dead». Wegen des Krieges in der Ukraine trägt der Film einen anderen Titel als ursprünglich geplant. Nach Beschwerden aus der Ukraine erklärte sich Hazanavicius bereit, «Z (comme Z)» umzubenennen in «Coupez!».


Vertreter deutscher Welterbestätten treffen sich in Bad Langensalza

BAD LANGENSALZA: Von nachhaltigem Tourismus über moderne Tourismus-Strategie für Soziale Medien bis zum Erhalt von Buchenwäldern als Naturerbe reichen die Themen bei der diesjährigen Jahrestagung der Unesco-Welterbestätten in Deutschland. Rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der 51 deutschen Welterbestätten treffen sich von Dienstagabend (18.00 Uhr) bis Donnerstag im thüringischen Bad Langensalza. Wertschätzung, Wertschöpfung und Werterhalt seien die Themen, mit denen sich die Teilnehmenden während ihrer Fachtagung befassen, sagte die Vorsitzende Claudia Schwarz.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.