Darauf muss man beim Formel 1 von Spanien achten

Der holländische Formel-1-Fahrer Max Verstappen (L) von Red Bull. Foto: epa/Enric Fontcuberta
Der holländische Formel-1-Fahrer Max Verstappen (L) von Red Bull. Foto: epa/Enric Fontcuberta

BARCELONA: Weltmeister Max Verstappen hat durch seinen Sieg beim Großen Preis von Spanien erstmals in diesem Jahr die WM-Führung in der Formel 1 übernommen. Der 24-jährige Niederländer setzte sich am Sonntag in Barcelona durch und profitierte vom Ausfall des bisherigen WM-Spitzenreiters Charles Leclerc. Dazu schreibt die internationale Presse:

Großbritannien:

«The Sun»: «Der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton kletterte vom Rand der Hölle auf den fünften Platz, was unglaublich war, wenn man bedenkt, dass er in der ersten Runde einen Reifenschaden hatte.»

«Daily Mail»: «Max Verstappen kämpfte sich vom vierten Platz zurück und gewann den Großen Preis von Spanien (...) Lewis Hamilton musste im brütend heißen Barcelona vom Rande der Verzweiflung zurückgeschleift werden, glaubt aber nun, dass er wieder die Welt erobern kann.»

«The Guardian»: «In einem dramatischen, von Zwischenfällen geprägten Großen Preis von Spanien gab es keine einfachen Fahrten, aber Beharrlichkeit wurde auf jeden Fall belohnt. Für Mercedes wendete sich in Barcelona das Blatt: Lewis Hamilton wurde Fünfter, nachdem er auf Platz 19 zurückgefallen war (...). Ein Beweis dafür, dass das Auto auf dem richtigen Weg ist, um wieder an der Spitze mitzumischen. Max Verstappens Sieg war ein Kampf gegen die Widrigkeiten über technische Probleme hinweg, der ihm unerwartet einen Sprung an die Spitze der Meisterschaft ermöglichte.»

Frankreich:

«L'Equipe»: «Schulzeugnis zum Großen Preis von Spanien: Verstappen Opportunist, Perez vorbildlicher Teamkollege»

«Le Figaro»: «Doppelsieg von Red Bull in Spanien, Ferrari und Leclerc verlieren haushoch»

Spanien:

«Marca»: «Verstappen besiegt seine Dämonen und ist neuer Spitzenreiter. Sieg, nachdem er von der Strecke abgekommen war, einen Nervenzusammenbruch überwunden und den Ausfall von Leclerc ausgenutzt hatte.»

«El País»: «Niemand stellt Verstappens Rolle bei Red Bull in Frage. (...) In der letzten Saison konnte er Hamilton standhalten und schließlich schlagen, und in dieser Saison liegt er bereits in Führung. Und das an Sonntagen wie dem letzten, an dem er aufgrund von Problemen mit dem beweglichen Heckflügel (DRS) gegen den Strom schwimmen musste.»

Italien:

«La Repubblica»: «Red-Bull-Doppel in Montmeló: Der Niederländer triumphiert und überholt den Monegassen, der in Führung liegend wegen Motorproblemen am Ferrari aufgeben musste.»

Österreich:

«Kurier»: «Ferrari-Drama um Leclerc sichert Verstappen Sieg und WM-Führung»

Schweiz:

«Blick»: «Verstappen dank Leclerc-Drama neuer WM-Leader»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.