Darauf muss man beim Großen Preis von Abu Dhabi achten

Der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel vom Aston Martin Cognizant F1 Team in Aktion während des Qualifyings zum Abu Dhabi Formula One Grand Prix 2022 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Foto: EPA-EFE/Ali Haider
Der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel vom Aston Martin Cognizant F1 Team in Aktion während des Qualifyings zum Abu Dhabi Formula One Grand Prix 2022 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Foto: EPA-EFE/Ali Haider

ABU DHABI: Weltmeister Max Verstappen hat auch das Saisonfinale in Abu Dhabi für sich entschieden, Sebastian Vettel erkämpfte sich bei seinem letzten Formel-1-Rennen mit Rang zehn ein Abschiedsgeschenk. Dazu schreibt die internationale Presse:

Großbritannien:

«Guardian»: «Max Verstappen holte sich den Sieg beim Saisonfinale mit der gleichen dominanten, zentimetergenauen Leistung, die ihm längst seinen zweiten Titel gesichert hat, aber es war ein weiterer Sieg, der nur unterstreicht, wie sehr der Sport einen echten Kampf an der Spitze der Startaufstellung vermisst hat.»

«The Sun»: «AB-SOLUT DOMINANT - Max Verstappen fährt beim Grand Prix von Abu Dhabi zum 15. Sieg der Saison, während Lewis Hamilton gezwungen ist, ZWEI RUNDEN vor dem Ziel aufzugeben. (...) Der Mercedes-Mann hat in jedem seiner letzten 15 Jahre mindestens einmal gewonnen, aber in dieser Saison setzte ein schreckliches Autodesign, gepaart mit Max Verstappens Dominanz, seinem Rekord ein Ende.»

«Daily Mirror»: «Verstappen startete das Rennen auf der Pole und raste in die Ferne, um das Rennen bequem zu gewinnen, aber der eigentliche Kampf war der um den zweiten Platz in der Meisterschaft, als Pérez und Leclerc gegeneinander antraten.»

Spanien:

«Marca»: «So sehr Ferrari auch für seine Strategiefehler kritisiert wurde, in Abu Dhabi haben sie die Quadratur des Kreises geschafft, indem sie Charles Leclerc mit einem einzigen Stopp auf den zweiten Platz brachten und Pérez hinter sich ließen.»

«La Vanguardia»: «Max Verstappen beendete den Grand Prix der Abschiede in Abu Dhabi mit seinem 15. Sieg, mit dem er die historische Messlatte für Siege auf eine unerreichbare Höhe legte.»

Frankreich:

«Le Figaro»: «Max Verstappen gibt nicht auf. Als bereits gekrönter Doppelweltmeister und Rekordhalter der Saisonsiege wollte der Niederländer die Saison mit einem Sieg in Abu Dhabi beenden.»

Italien:

«Gazzetta dello Sport»: «Max dominiert das ganze Wochenende und das Rennen, wie er es die gesamte F1-Saison getan hat. Vettel hinterlässt ein großes Erbe. Bravissimo Leclerc: Die Mission zweiter Platz mit Geschick und Intelligenz erfüllt.»

Österreich:

«Kronen-Zeitung»: «Verstappen kontrollierte das Rennen nach dem Start von der Pole Position aus vor Perez souverän. Die Hierarchie dahinter schien fest zementiert, war doch das Ferrari-Duo Leclerc und Carlos Sainz nicht in Gefahr durch die dahinter fahrenden Mercedes von George Russell und Lewis Hamilton.»

Schweiz:

«Tages-Anzeiger»: «Auf Platz 1 mit Red Bull stand Sebastian Vettel in seiner Karriere viermal. In Abu Dhabi genießt er seine letzten Runden im grellen Scheinwerferlicht der Formel 1 - zumindest für kurze Zeit. (...) In seinem letzten Formel-1-Rennen muss sich Vettel, als Neunter gestartet, mit Rang 10 begnügen.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.