Bei Tempo 180: Fahrer und Beifahrerin tot

Der Toyota Camry wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Foto: The Nation / Komchadluek
Der Toyota Camry wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Foto: The Nation / Komchadluek

NAKHON PATHOM: Mit Tempo 180 raste am Montag gegen 1 Uhr der Fahrer eines Toyota Camry gegen einen Strommast auf dem Mittelstreifen der Phetkasem Road.

Der Wagen fing sofort Feuer, der 30 Jahre alte Fahrer und die 20-jährige Beifahrerin konnten von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Der Wagen war in Ratchaburi mit dem Ziel Bangkok gestartet. Nach dem Unfall staute sich der Verkehr auf zwei Kilometer Länge.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 15.05.18 19:03
Crash mit 180 km/h
" Eine starke Windböe von hinten hatte seinen Wagen über die Geschwindigkeitsbegrenzung gedrückt ? " Bei "Rasern " habe ich wirklich auch kein Einfühlungsvermögen !
Gerhard Veer 15.05.18 19:01
Noch was Flacheres auf Lager?
So sehr man die Fahrweise vieler Thais kritisieren kann - aber Vollgas bei 70% ist ein selten plattes Gerede (ich druecke mich bewusst freundlich aus). Der Anteil der mit dem Auto rasenden Thais ist verschwindend gering....
Michael Meier 15.05.18 18:59
@ Jörg Thomas Kopp
Wo nehmen sie die 70% her ? Führen sie Statistiken sie außer ihnen niemand kennt ? Ich behaupte dass die meisten Thais kriechen , auf dem Land wird man verrückt wenn man hinterher fahren muss . An jeder Ampel bei grün vergehen oft 10 Sek. bevor der Erste losfährt und bei 1,5 Min. Grünphase kommen mit Mühe und Not 6 Autos rüber . Was soll´s , man muss damit leben !
Ingo Kerp 15.05.18 18:57
Tempo 180 km/h!! Nein, kein Mitleid.
Walter Pfau 15.05.18 18:56
Mit 180 km/h ins nächste Leben gestartet...
...aber Gott-sei-Dank keine Unbeteiligten verletzt oder mitgenommen. RIP Hallo Jörg Thomas Kopp, wo steht denn, dass die Insassen des Wagens Thais waren? Ein klein wenig Empathie wäre angebracht!