Corona-Überblick: Meldungen am Samstag

Foto: Pixabay/Gerd Altmann
Foto: Pixabay/Gerd Altmann

Hannover Messe wird eröffnet

HANNOVER: In Hannover wird am Sonntagabend (18.00 Uhr) die wichtigste Industrieschau der Welt eröffnet. Dazu erwarten die Veranstalter auch Kanzler Olaf Scholz (SPD) und den Premier des Partnerlands Portugal, António Costa. Nach einem Corona-Totalausfall 2020 und einem stark abgespeckten Programm 2021 läuft die Hannover Messe in diesem Jahr wieder als Präsenzformat, allerdings später als üblich und in einer auf vier volle Tage verkürzten Form.

Von Montag bis einschließlich Donnerstag zeigen rund 2500 Aussteller auf dem Gelände in der niedersächsischen Landeshauptstadt ihre Neuheiten und Konzepte - darunter Industriegrößen wie Bosch oder Siemens, Tech-Konzerne wie Microsoft, Amazon Web Services, SAP oder Google, viele Mittelständler und Start-ups. Zum Konferenzprogramm meldeten sich nach Angaben der Deutschen Messe AG 600 Teilnehmer an.

Schwerpunkte sind Klimaschutz und Digitalisierung bei verschiedenen Fertigungstechnologien, in der Logistik und Mobilität. Angesichts des Krieges in der Ukraine und gerissener Lieferketten dürften daneben Fragen der Energieversorgung und Energiesicherheit zentral sein.

Zur Eröffnung kommen wollen auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (SPD), der Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Karl Haeusgen, und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne).


Langjähriger Vatikan-Staatssekretär und Kardinal Sodano gestorben

ROM: Der langjährige Vatikan-Staatssekretär und mächtige Kardinal Angelo Sodano ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das bestätigte der Heilige Stuhl am Samstag. Der Norditaliener war von 1991 bis 2006 unter den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI. Staatssekretär und damit Chefdiplomat des Vatikans. Auf diesem Posten gilt man als Nummer zwei im Kirchenstaat - in den letzten Monaten vor dem Tod des geschwächten Johannes Pauls war Sodano einer jener Kurienmänner, die die katholische Kirche de facto leiteten.

Bis Ende 2019 und mehr als 14 Jahre lang war Sodano zudem als Dekan der Vorsitzende des Kardinalskollegiums und hatte damit das zweithöchste Amt in der katholischen Kirche inne. Der am 23. November 1927 in Isola d'Asti in der Region Piemont geborene Kirchenmann war vor seiner Karriere in Rom lange päpstlicher Gesandter in Südamerika.

Papst Franziskus bezeichnet Sodano in einem Schreiben am Samstag unter anderem als «angesehenen Mann der Kirche» und «liebenswerten Priester». Sodano starb am Freitagabend, nachdem er Anfang Mai nach einer Covid-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert worden war.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.