«Polarstern»-Crew muss länger als geplant an Bord bleiben

Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefrohren im Eis der Zentralarktis. Foto: Manuel Ernst/Alfred-wegener-institut, Helmhol/dpa
Das Forschungsschiff Polarstern liegt eingefrohren im Eis der Zentralarktis. Foto: Manuel Ernst/Alfred-wegener-institut, Helmhol/dpa

BREMERHAVEN: Halbzeit: Seit einem halben Jahr ist das Forschungsschiff «Polarstern» in der Zentralarktis unterwegs. Die Corona-Pandemie verzögert den nächsten geplanten Austausch der Wissenschaftler. Der Expeditionsleiter sieht das Projekt aber derzeit nicht in Gefahr.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Homer Pattaya 03.04.20 00:19
Wieso immer "lästern" Herr Bütler ;)
Glaube kaum, das die vorherigen Kommentatoren inklusive Homer lästern wollten. Jeder macht mal Schreib-Fehler und bekommt "einen drauf", aber nicht bös gemeint.
Homer Pattaya 02.04.20 14:32
500 km pro Tag, wer schreibt so ein Quatsch
Offiziell driftet die Polastern maximal 10 km pro Tag laut AWI (Alfred-Wegenr-Institut), das scheint mit schlüssiger als mancher Schnellschreiber hier.
Hermann Hunn 01.04.20 23:16
500 km pro Tag?
Zum Glück driftet die „Polarstern" nicht auf einem Längengrad mit dieser enormen Geschwindigkeit. Pech für die hungernden Eisbären, die könnten allenfalls mit diesem Speed (20.8km/h) nach 40 Tagen Drifting am Südpol vorbei schrammen und sich mit den dort heimischen See-Leoparden die Hatz nach Pinguinen teilen. Auf https://www.awi.de/ueber-uns/service/presse-detailansicht/presse/zwei-rekorde-am-nordpol.htm ist neben allerlei Wissenswertem zu dieser Expedition „Mosaic" unter anderem nachzulesen, dass der „TopSpeed" bei 1.7km/h lag. Nach Adam Riese weit entfernt von den 500 km/Tag, welche von angeblichen Mainstream-Medien unterschlagen wurden!
mar rio 01.04.20 16:23
@Hr.Bütler
Klimahysterie, Sie haben es erfasst, alles nur Panikmache, genau wie der Hamsterkauf von Atemschutzmasken, die kann man doch auswaschen, oder war es Desinfizieren? Wäre aber alles nicht notwendig, wenn die Amis endlich den Impfstoff an alle verteilen würden, oder waren es die Chinesen oder der Zement. Ich bin gespannt, womit Sie uns als nächstes überraschen werden. Nur Mut!
Homer Pattaya 31.03.20 17:51
Alles Gute Polarstern 1 (Bj 1982)
Die "Ausschreibung" für das geplante Schiff Polarstern 2 dauert übrigens schon 4 Jahre, die Bauzeit nicht einmal ein Jahr. Typisch deutsch oder!