Chuan Leekpai Parlamentspräsident

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Das demokratische Parteimitglied Chuan Leekpai wurde am Samstag nach heftigen Auseinandersetzungen zwischen dem Pro-Junta-Block und dem Anti-Junta-Block zum Sprecher des Repräsentantenhauses gewählt.

Politische Beobachter werten die Wahl von Chuan Leekpai als Zeichen, dass die Demokraten der Phalang-Pracharat-Koalition beitreten werden. Die Pro-Junta-Partei hätte mit den Stimmen der Demokraten und der Partei Bhumjaitahi die Mehrheit der Sitze im Parlament.

Chuan, der von der Pro-Junta-Phalang-Pracharat-Partei als Kandidat vorgeschlagen wurde, erhielt 258 gegen 235 Stimmen für den Pheu-Thai-Kandidaten Sompong Amornvivat. Die Wahl des Parlamentspräsidenten stand als einziger Punkt auf der Tagesordnung der ersten Sitzung der Abgeordneten. Sie dauerte mehr als acht Stunden, weil Phalang Pracharat eine Verschiebung der Abstimmung aus nicht näher bezeichneten Gründen vorgeschlagen hatte.

Der 80-jährige Chuan Leekpai war von 1992 bis 1995 und von 1997 bis 2001 zweimal Ministerpräsident. Gebürtig in Trang, begann er eine Laufbahn als Anwalt, bevor er 1969 als Abgeordneter in die Demokratische Partei eintrat. 1991 wurde er Parteivorsitzender. Während seiner politischen Karriere war er in verschiedenen Ministerien tätig, darunter Justiz, Handel, Landwirtschaft, Bildung und öffentliche Gesundheit. In den letzten Jahren war er Berater seiner Partei, die jetzt von Jurin Laksanavisit geführt wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 26.05.19 19:39
Chuan neuer Parlamentspräsident
Gute Wahl ! Chuan war und ist einer der wichtigsten Fürsprecher der " thailändischen Demokratie " ! Er hatte früher diverse Ministerien inne und galt als ehrlicher Politiker und unempfänglich für Korruption ! Auch hat er , anders als andere , in seinen Amtszeiten , keine grossen Reichtümer angehäuft ! Er wurde 1992 , als ich nach TH auswanderte , zum 28 .Ministerpräsidenten TH `s gewählt und wurde als bisher Einziger 1997 zum zweiten Mal als PM gewählt ! Sein Projekt zur Landreform im Jahr 1995 stiess auf Ablehnung , darum verliess der damalige Partner , die Palang Darma Partei die Koalition und Juan musste daraufhin das Parlament auflösen ! Schade dass er sich wieder einer Koalition anschliesst , aber der "denkende Mensch ändert seine Meinung " !