Chinesischer Tourist tot aufgefunden

Foto: thaivisa/Sanook
Foto: thaivisa/Sanook

PATTAYA: In einem Apartment des Condominiums Pattaya Beach Town wurde am Donnerstagmorgen ein chinesischer Tourist tot aufgefunden.

Die Leiche des 41-Jährigen lag auf dem Boden des Zimmers im achten Stock des Apartmentgebäudes an der Thepprasit Road. Die Leiche war mit einem schwarzen T-Shirt, langer schwarzer Hose und Socken bekleidet, der Urlauber war vermutlich mindestens 24 Stunden tot. Zu seinen Füßen lag auf dem Boden eine Edelstahlschüssel mit verbrannter Holzkohle. Laut der Polizei gab es keine Anzeichen eines Kampfes oder eines Raubs. Die Polizei fand 1.000 Baht Bargeld. Ein Mitarbeiter des Condos sagte, der Tourist sei drei Tage zuvor gekommen und hätte am Donnerstag auschecken müssen. Eine Mitarbeiterin ging morgens, um das Zimmer zu überprüfen. Sie klopfte mehrmals an die Tür und erhielt keine Antwort, also benutzte sie einen Ersatzschlüssel, um hineinzugehen. Die Polizei glaubt, der Mann sei an der Einatmung der verbrannten Holzkohle gestorben und habe Selbstmord begangen. Die Leiche wurde zur Obduktion in ein Krankenhaus gebracht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 13.01.19 15:31
Es ist doch davon auszugehen,
dass die exakte Todesursache noch festgestellt werden kann, da kein Abschiedsbrief, wie es bei Selbstmord üblich ist, aufgefunden wurde.
Ingo Kerp 11.01.19 13:19
Oje, schon wieder ein Qualitätstourist auch CHN ums Leben gekommen. Aus welchem Grund auch immer er ums Leben kam, in letzter Zeit liest man fast täglich von toedlich verunglückten Chinesen oder verunfallten Chinesen (Chinesin verliert Arm). Glaubt man den Angaben der thail. Tourismusbehoerden, hat das aber alles keinen Einfluß auf den stetig steigenden Toruistrom aus CHN.