Chinesische Verkehrszeichen in Chiang Mai

Foto: bj
Foto: bj

CHIANG MAI: Um Verkehrsunfällen entgegenzuwirken, will das Transportministerium im nächsten Jahr chinesische Verkehrsschilder rund um Chiang Mai installieren.

Die Nordmetropole erfreut sich bei Urlaubern aus der Volksrepublik ungebremster Beliebtheit, weshalb es immer wieder zu Unfällen mit Mietwagen kam, die von chinesischen Touristen gelenkt wurden. 2014 besuchten 420.000 chinesische Urlauber Chiang Mai, ein Anstieg um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bereits zum Jahresanfang hatte die Stadtverwaltung Bestimmungen für ihre chinesischen Besucher erlassen: in Mandarin formulierte Benimmregeln, wie man sich in Tempeln und Museen korrekt verhält.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Uli 28.09.15 16:38
Chinesenwelle...
Und ich dachte immer die Chinesen wären nur in ihren großen Bussen der Veranstalter unterwegs ? Muß ehrlich sagen hab bis jetzt eigentlich nur Fallangs im Mietauto gesehen oder eben Thai's in ihren privaten Fahrzeugen. Das Problem wird sein die Chinesen können dann die aufgestellten Schilder lesen aber was machen den die vielen Thais ??? Verkehrsregeln ist für viele ein Fremdwort und Vorfahrtsschilder und rote Ampeln werden doch gerne mal übersehen ;-)
Beat Sigrist 14.07.15 14:08
Wurden jetzt die russischen Kennzeichen einfach ersetzt ?
Damit nicht jedes Jahr diese Verkehrszeichen in einer anderen Sprache ausgewechselt werden müssen - je nach dem woher die Touristen kommen - würde ich alle Verkehrssignale in der thailändischen Sprache auszeichnen. Zu 99% befahren thailändische Verkehrsteilnehmer die Strassen in Thailand und die kümmern sich einen Dreck darum ob sie nun Vorfahrt haben oder nicht, da sie die aufgestellten Verkehrszeichen ja nicht nicht kennen - mangels einer Fahrschule und einer richtigen Führerschein Prüfung!