Chinese New Year bringt Rekordzahlen

Foto: Gruber
Foto: Gruber

KOH SAMUI: An Fluten von chinesischen Urlaubern hat sich Koh Samui in den vergangenen Jahren bereits gewöhnt, das Chinesische Neujahrsfest (Chinese New Year) sprengte allerdings in diesem Februar alle Rahmen.

Die Tourism Authority of Thailand (TAT) hatte bereits vor dem 16. Februar Zuwachsraten von Urlaubern aus dem Reich der Mitte von über 20 Prozent gemeldet – entsprechend stellte sich die Situation zwischen dem 12. und 20. Februar auch auf Thailands drittgrößter Ferieninsel dar. Alle Fähren ausgebucht, bei Bangkok Airways ging Mitte Februar teils nichts mehr, die Ausflugsboote und Tour-Trucks rappelvoll: China entwickelt sich auch im Inselarchipel Koh Samui zum Touristen-Lieferanten Nummer 1, nicht immer zur Freude westlicher Urlauber und thailändischer Tourismusunternehmer. Vom fetten Kuchen der Milliardeneinnahmen haben mittelständische und kleinere Betriebe fast nichts. Das Geld stecken die Großunternehmer ein, die mit Massen-Transporten oder Vielbetten-Hotels ihre Kassen füllen. Restaurants und Vergnügungsbetriebe sind weiterhin auf nicht-chinesische Touristen angewiesen, um ihren Jahresumsatz zu retten. Und diese werden zunehmend rarer. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 03.03.18 20:01
Auch wenn die Großunternehmer das
Geld einstecken, ist davon auszugehen, das einiges davon über die Steuern in die Staatskasse fliest.
Heinz Jörg 03.03.18 18:48
Koh Samui zum Touristen-Lieferanten
Schade um die Insel, mehr gibt es nicht zu kommentieren.
Matthias Boerner 03.03.18 16:00
Noch mehr Müll..
die bringen nur noch mehr Müllprobleme auf die Insel..
Oliver Rudolph 03.03.18 15:38
China Touristen
Das ist doch aber schon seid langem bekannt-weltweit. Und nun???
Kurt Wurst 03.03.18 13:10
Hinstellen,
Foto machen, weitergehen...........scheint wohl nicht das Gelbe vom Ei zu sein...........