Chinese ertrinkt vor der Koh Racha

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

PHUKET: Vor der Koh Racha ist am Dienstagnachmittag ein 31-jähriger Chinese ertrunken.

Der Mann aus Tianjin war allein unterwegs und hatte ein Ticket für einen Tagesausflug zur Insel Racha Yai erworben. Ein Reiseleiter berichtete später der Polizei, dass die Touristen nach ihrer Ankunft zum Strand gingen. Als Reiseleiter habe er Ratschläge zur Sicherheit beim Schwimmen gegeben. Der Chinese sei ins Meer gegangen und plötzlich von der Wasseroberfläche verschwunden. Reiseleiter bargen den Urlauber und brachten ihn zur Reanimation an den Strand. Später wurde er für tot erklärt. Seine Leiche wurde zur Autopsie in das Hospital Vachira Phuket Hospital gebracht, während die Touristenpolizei den chinesischen Generalkonsul kontaktierte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
THOMAS S 10.01.19 13:28
Sprach Probleme?
Oder mal wieder nur Sturheit?