Vorbereitung neuer Handelsgespräche mit USA

Foto: Twitter/@rebeccarambar
Foto: Twitter/@rebeccarambar

PEKING (dpa) - Chinesische Unterhändler wollen am Mittwoch zur Vorbereitung der Anfang Oktober in Washington geplanten neuen Handelsgespräche in die USA reisen. Das Team wird von Vizefinanzminister Liao Min angeführt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete.

Der Besuch erfolgt vor dem Hintergrund von Gesten des guten Willens auf beiden Seiten, die Hoffnungen auf Fortschritte in den Verhandlungen über ein Ende des Handelskrieges zwischen China und den USA geweckt haben. Die Gespräche sind seit dem Frühjahr festgefahren.

In ihrem seit mehr als einem Jahr andauernden Handelskrieg überziehen sich die beiden größten Volkswirtschaft gegenseitig mit Strafzöllen, die in beiden Ländern zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums geführt haben und die Weltkonjunktur bremsen.

Auslöser des Handelskonflikts war Trumps Verärgerung darüber, dass China weit mehr in die USA exportiert als umgekehrt. Er fordert eine Beseitigung von Marktschranken, kritisiert die Verletzung von Urheberrechten und den zwangsweisen Technologietransfer bei in China tätigen US-Unternehmen sowie staatliche Subventionen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 18.09.19 12:44
Die Verärgerung von Trump sollte nicht CHN gelten, sondern seinen eigenen Landsleuten. Denen gefallen offensichltich CHN-Waren mehr als heimische Produkte. Dazu kommt sicherlich, bei vergleichbaren Artikeln, der günstigere Preis der CHN Waren.