China kritisiert USA wegen Prüfung von Videoplattform TikTok

Applikation 'TikTok' auf einem Smartphone. Foto: epa/Hayoung Jeon
Applikation 'TikTok' auf einem Smartphone. Foto: epa/Hayoung Jeon

PEKING: China hat die USA wegen ihrer Überprüfung der internationalen Videoplattform TikTok aus Sicherheitsgründen kritisiert. «Die USA stellen eine Schuldvermutung auf und drohen chinesischen Unternehmen ohne Grund», sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am Donnerstag vor der Presse in Peking. Die USA sollten allen Mitspielern am Markt, darunter auch chinesischen Unternehmen, ein «offenes, gerechtes und nicht diskriminierendes Umfeld» bieten.

Er reagierte auf die Begutachtung der Videoplattform durch den amerikanischen Ausschuss zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen in den USA (CFIUS). US-Präsident Donald Trump soll noch diese Woche eine Empfehlung zum Umgang mit TikTok erhalten. Außenminister Mike Pompeo hatte eine Sperre nicht ausgeschlossen. Nach seinen Angaben könnten damit private Informationen in die Hände der Kommunistischen Partei Chinas gelangen.

Während die chinesische Regierung einen offenen Markt für chinesische Internetfirmen in den USA fordert, sperrt die «große Firewall» in China seit Jahren soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp oder YouTube sowie selbst einfache Googledienste wie Suche oder Maps. Die Zensur blockt ferner internationale Medien sowie Webseiten, die als chinafeindlich angesehen werden.

TikTok ist die internationale Videoplattform des chinesischen Unternehmens ByteDance, das in China die zensierte Version Douyin betreibt. Wegen Sicherheitsbedenken und der Kontrolle durch Chinas Behörden spürt das populäre TikTok schon länger politischen Gegenwind in den USA. In Indien wurde die Plattform schon verboten. Wegen des Argwohns im Ausland bemüht sich das Unternehmen schon länger, seine internationale Plattform von der chinesischen Version zu trennen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Frank Matthias 03.08.20 10:53
Ob YouTube besser
ist?
Ich denke ja, aber darum geht es nicht.
Es geht um den freien Zugang zu sozialen
Medien, Medien im Allgemeinen.
China blockiert alles, was "gefährlich" sein könnte, erlaubt keine offene Meinungsbildung, blockt und verlangt gleichzeitig freien Zugang in anderen Ländern.
Das das stinkt, ist doch offensichtlich.
Francis Light 02.08.20 16:57
Die chinesiche Regierung hat eine Paranoia vor ihren eigenen Einwohnern und den Rest der Welt.
Frank Matthias 02.08.20 16:22
Chancengleichheit
Weg mit TikTok.
Solange die große chinesische Firewall existiert braucht es auch keinen Zugang chinesischer Plattformen.