Chiang Mai will sich vollständig öffnen

Der antike Wat Chedi Luang gehört zu den Wahrzeichen Chiang Mais. Foto: epa/Pongmanat Tasiri
Der antike Wat Chedi Luang gehört zu den Wahrzeichen Chiang Mais. Foto: epa/Pongmanat Tasiri

CHIANG MAI: Die Provinzverwaltung Chiang Mai bemüht sich um die Genehmigung des Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) zur Öffnung der gesamten Provinz für ausländische Reisende.

Bisher dürfen ausländische Touristen nur fünf Bezirke – Mueang (Chiang-Mai-Stadt), Chom Thong, Doi Tao, Mae Taeng und Mae Rim – bereisen, die 20 weiteren Bezirke sind für sie gesperrt.

Chiang Mais stellvertretender Gouverneur Sakchai Kunawatchaiyadet informierte am Montag die Presse, dass die Provinz ausländischen Besuchern noch vor den anstehenden Songkran-Feiertagen den Zutritt zu den 20 verbleibenden Bezirken gestatten will, wenn das CCSA den Plan genehmigt. Mit der vollständigen Öffnung soll insbesondere der Tourismus in der Nordprovinz angekurbelt werden.  

Der Vorschlag wird dem CCSA am Freitag zur Genehmigung vorgelegt, fügte Khun Sakchai hinzu. Er führte fort, dass die Provinz allen Einwohnern eine kostenlose Auffrischungsimpfung bis zum Monatsende zur Vorbereitung auf die vollständige Wiedereröffnung der Provinz anbietet.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes Chiang Mai haben bisher lediglich 66 Prozent der 1,7 Millionen Einwohner von Chiang Mai eine Booster-Impfung erhalten.

Es wird erwartet, dass das CCSA auf seiner großen Sitzung am Freitag zur Neubewertung der Covid-19-Situation im Land die Beschränkungen lockern und die Wiederaufnahme weiterer Aktivitäten erlauben wird, weil sich das Land auf die anstehenden Feiertage zum thailändischen Neujahrsfest – Songkran (13. Bis 15. April 2022) – vorbereitet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.