Chemiefabrik setzt nach Leck den Betrieb aus

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NAKHON PATHOM: Aufgrund eines Chemikalienlecks hat das Industrieamt in Bangkoks Nachbarprovinz Nakhon Pathom eine Fabrik vorübergehend teilgeschlossen.

Das Unternehmen Indorama Polyester Industries Plc. wurde am Donnerstagmorgen von den Behörden so lange zur Einstellung des Betriebs des betroffenen Bereichs in seiner Fabrik angewiesen, bis das Problem behoben und von einem Ingenieur zertifiziert worden ist. Das Amt berief sich dabei auf Abschnitt 39 des Fabrikgesetzes.

Die betreffende Fabrik befindet sich im Dorf Moo 4 in Tambon Khun Kaew im Bezirk Nakhon Chai Si in der Provinz Nakhon Pathom.

Nach Angaben der Behörden trat die Chemikalie um 06.00 Uhr morgens aus, jedoch gelang den Arbeitern die Schließung des defekten Ventils, wodurch der Chemikalienaustritt um 06.15 Uhr gestoppt werden konnte. Nach Aussagen von Anwohnern und Arbeitern der umgebenden Industriegebiete breitete sich der Geruch der ausgelaufenen Chemikalie in der näheren Umgebung aus.

Nakhon Pathoms Provinzgouverneur Surasak Charoensirichote und der Chief Industry Officer von Nakhon Pathom Samruay Khemthonglang inspizierten zusammen mit Beamten der zuständigen Regierungsbehörden um 10.00 Uhr gemeinsam die Fabrik. Sie stellten fest, dass das Leck in einer Anlage, in der Kunststoff veredelt wird, aufgetreten war.

Nach Aussage der Beamten sollen etwa 30 Liter einer Chemikalie, die für ein Kühlsystem verwendet wird, ausgelaufen sein. Dabei handelte es sich um Biphenyl und Diphenyloxid, zwei Chemikalien, die sich leicht über ein großes Gebiet ausbreiten können. Da das Einatmen der Chemikalie zu Entzündungen der Atemwege führen kann, wurde den Anwohnern empfohlen, Daher wurde den Anwohnern das Tragen von Masken empfohlen. Zudem sollen sie sich am besten in gut gelüfteten Bereichen aufhalten.

Indorama Polyester Industries stellt u. a. Polyester-Chips, Polyester-Stapelfasern, Polyestergarne und Polyester-Filamentgarne her. Das Unternehmen produziert jährlich etwa 127.000 Tonnen Polyesterprodukte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.