Bus nicht verkehrssicher: 13 Chinesen verletzt

Foto: 77 Kaoded
Foto: 77 Kaoded

PATTAYA: Beim Unfall eines offenbar nicht verkehrssicheren Busses sind 13 der 17 chinesischen Fahrgäste verletzt worden. Sie wurden in Pattaya in ein Krankenhaus gebracht.

Der 38-Jährige Fahrer gab bei der Polizei zu Protokoll, er habe drei Tage zuvor seinen Arbeitgeber darauf hingewiesen, dass der Bus nicht fahrbereit sei. Das Fahrzeug sollte erst nach einer Reparatur für den Transport von Urlaubern eingesetzt werden. Das Busunternehmen habe ihm jedoch befohlen, Chinesen drei Tage in Pattaya herumzufahren und dann nach Bangkok zu bringen. Auf dem Motorway geschah dann der Unfall. Der Fahrer gab an, er habe ein Problem mit dem Lenkrad gehabt. Deshalb sei der Bus von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Schranke und einen Laternenpfahl geprallt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 13.10.19 14:39
Zu der großartig propagierten Sicherheit der Gäste/Touris, trägt dieser Busunternehmer aber nicht bei. Darf er mit einer Verurteilung und Strafe rechnen? Der Fahrer, der sich hätte weigern koennen, ebenfalls.
Thomas Thoenes 12.10.19 18:12
Soviel dann mal wieder
zu den kürzlich erfolgten Kontrollen von Bussen und Transportern und zu den neuen Plänen der TAT die Sicherheit der Touristen im Straßenverkehr zu erhöhen.