Bundespräsident Steinmeier setzt Besuch fort

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (R) und Singapurs Präsidentin Halimah Yacob gehen auf eine Zeremonie zu. Foto: epa/Clemens Bilan
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (R) und Singapurs Präsidentin Halimah Yacob gehen auf eine Zeremonie zu. Foto: epa/Clemens Bilan

JAKARTA: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beginnt am Donnerstag einen zweitägigen Staatsbesuch in Indonesien. Er wird am Morgen (03.30 Uhr MESZ) in der Hauptstadt Jakarta zunächst einen Kranz am Ehrenfriedhof Kalibata niederlegen und dann von Präsident Joko Widodo mit militärischen Ehren begrüßt. Die beiden Staatsoberhäupter wollen sich anschließend zu Gesprächen zurückziehen. Themen werden voraussichtlich die Folgen des Ukraine-Kriegs für die Indo-Pazifik-Region und die Zukunft der Globalisierung sein.

Steinmeier war am Mittwochabend in Jakarta eingetroffen. Er hatte schon zuvor in Singapur beide Länder als «verlässliche Partner» gelobt. Wie Singapur hat auch Indonesien in der UN-Generalversammlung der Resolution gegen den Ukraine-Krieg im vergangen März zugestimmt.

Der Bundespräsident wird von einer Wirtschaftsdelegation begleitet. Er will auch an einer Wirtschaftskonferenz teilnehmen. Der letzte Bundespräsident, der Indonesien besucht hat, war Christian Wulff im Dezember 2011.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.