Brüssel-Attentäter Nemmouche kommt in französische U-Haft

Foto: epa/Stephanie Lecocq
Foto: epa/Stephanie Lecocq

PARIS (dpa) - Der wegen des tödlichen Terroranschlags auf das Jüdische Museum in Brüssel verurteilte Attentäter Mehdi Nemmouche ist nach Frankreich überstellt worden. Er soll mit anderen vor sechs Jahren in Syrien französische Journalisten als Geiseln genommen haben und sitzt nun wegen einer französischen Ermittlung in Untersuchungshaft. Das bestätigten französische Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Paris.

Nemmouche war im März in Brüssel zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei dem Anschlag auf das Jüdische Museum wurden 2014 vier Menschen getötet. Die Tat war die erste mit Bezug zur Terrormiliz Islamischer Staat in Europa.

Wie die Justizkreise weiter mitteilten, kam Nemmouche bereits am Mittwoch nach Frankreich. Die Ermittlungen in Frankreich begannen demnach bereits 2015.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.