Polizei meldet Erfolge im Kampf gegen Missbrauch-Gangs

Foto: Freepik
Foto: Freepik

LONDON: Ein Jahr nach Einführung einer Taskforce im Kampf gegen den organisierten Missbrauch von Minderjährigen in Großbritannien hat die Polizei erste Erfolge vermeldet. Wie das britische Innenministerium am Dienstag mitteilte, wurden in den vergangenen zwölf Monaten 550 Verdächtige festgenommen und mehr als 4000 Opfer identifiziert und vor weiterem Schaden bewahrt.

Die Taskforce besteht aus spezialisierten Ermittlern, die in alle Polizeibehörden in England und Wales eingebettet sind. Das sind nach Angaben der Regierung mehr als 400 Beamte.

In den vergangenen Jahren wurde Großbritannien von mehreren Fällen organisierten Missbrauchs erschüttert, bei denen Dutzende Männer über Jahre hinweg Hunderte Minderjährige sexuell ausbeuteten. Die BBC berichtete jedoch unter Berufung auf Zahlen der Polizei, dass es nur in knapp einem Fünftel der Ermittlungen der Taskforce tatsächlich um Missbrauchsringe ging. Bei 27 Prozent der Fälle wurden Familienmitglieder verdächtigt, während in 22 Prozent der Fälle andere Kinder zu Tätern geworden sein sollen.

Die Opferorganisation National Association for People Abused in Childhood (NAPAC) kritisierte den Fokus der Polizei auf Gangs. Man riskiere damit, dass die Opfer anderer Missbrauchsfälle den Eindruck bekämen, ihr Leid zähle nicht, sagte NAPAC-Chefin Gabrielle Shaw der BBC zufolge.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.