Britische Botschaft warnt vor E-Zigaretten

Archivbild: epa/David Chang
Archivbild: epa/David Chang

BANGKOK: Die britische Botschaft in Bangkok hat ihre Reisehinweise erweitert und warnt fortan ihre Landsleute, keine E-Zigaretten oder Verdampfer sowie das dazugehörige Liquid nach Thailand einzuführen.

„Diese Gegenstände werden wahrscheinlich beschlagnahmt und Sie könnten bei einer Verurteilung mit bis zu 10 Jahren Haft bestraft werden. Der Verkauf oder die Lieferung von E-Zigaretten und ähnlichen Geräten ist ebenfalls verboten und Sie könnten eine schwere Geldbuße erwarten oder mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft werden, wenn Sie für schuldig befunden wurden“, ist in den Reisehinweisen der Botschaft zu lesen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Rudolph 06.02.17 11:23
Oliver
Alle Komponenten ausser Nikotin sind für die Lebensmittel und Kosmetik Industrie zugelassen. Also hat nichts mit Drogen zu tun. Wäre mal ganz schön, wenn man den paragraph hier in thailand dazu wüsste.
Peter Platzer 05.02.17 20:27
Pattaya Markt Soi Buakao letzten Freitag
hab ich die Sachen gesehen. War erstaunt. Aber wurde dort angeboten. Ganz offiziell. Verdampfer und Flüssigkeiten.
Sitting Bull 05.02.17 20:25
Das bedeutet.....
Leute, die sich muehsam vom Rauchen befreit haben und ihren Suchtstoff Nikotin gesundheitsbewusster verdampften, sehen sich nun gezwungen ihre Nikotinsucht wieder mit Rauchen zu befriedigen. Na gratuliere zu dieser Gesetzgebung! Da kann man nur noch den Kopf schuetteln.
Urs Strübin 05.02.17 20:22
Langjähriger E-Zigaretten-Raucher
Das macht es für mich leichter, für dieses Jahr die Feriendestination zu ändern und woanders als Thailand hinzufliegen. Die Option in den Ferien auf Tabak umzusteigen kommt bei mir nicht in Frage.
Oliver Harms 05.02.17 20:19
verdampfer und co,
sind in thailand seit jahren verboten und fallen unter das BTMG.
egal ob man sie einschmuckelt oder online kauft,sie sind genau wie jegliche form von drogen illegal
und der besitz oder handel mit diesen dingern wird genau so bestraft wie bei drogen delikten.
Oliver Rudolph 05.02.17 12:24
E-zig
Verstehe diesen Kommentar leider nicht. Einfuhr verboten-korrekt.Aber hier gibt es online shops zum kaufen. Sind sie dann illegal?