Brite fängt Königskobra mit bloßen Händen

Ein Brite verblüfft mit seiner Technik, Schlangen zu fangen, die Einheimischen. Foto: TNA
Ein Brite verblüfft mit seiner Technik, Schlangen zu fangen, die Einheimischen. Foto: TNA

KOH SAMUI: Im Fernsehen kursiert ein Video, das einen Briten zeigt, der eine Königskobra mit bloßen Händen fängt.

Die Moderatoren wunderten sich über seine Technik und sagten, Einheimische seien erstaunt, weil der Ausländer ohne Hilfsmittel mit seinen Händen eine drei Meter lange Königskobra fing. Der 46 Jahre alte Philip Brook aus Großbritannien ist Tierarzt. Er lebt seit 18 Jahren auf der Koh Samui und ist freiwilliger Helfer bei "Samui Snake Rescue". Er hilft gerne Tieren in Not, hat aber eine besondere Vorliebe für Schlangen. Die Kobra wurde übrigens in der freien Natur entlassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 29.11.18 15:32
Bisher nur drei Kobras, noch keine Königskobra
Und die sind alle "pfeilschnell" verschwunden. Und das genau hat eben die Schlange im Film nicht gemacht. Die "LED" sieht echt komisch aus, die ist viereckig, gelblich und dann ist da ein weißer Ring drum und ein Reflektor vom Feinsten. Kostet auch fast 20€. Meine(Baum)Schlange hat zwar hinter dem Kopf die "Zustoß-Schlingen" gehabt, ist aber ansonsten völlig bewegungslos gewesen. Und ich habe sie aus über einem Meter Entfernung angestrahlt. Ich werde das hier mal an die Mitarbeiter der Tessaban weitergeben. Besser wäre noch, es würden sich richtige Fachleute damit beschäftigen. Ich würde schon gerne wissen, ob angestrahlte Tiere Schäden nehmen können.
Siam Fan 27.11.18 16:00
Lichtstärke?
Danke für die Infos. Das was ich hier neu habe ist eine LED-Lampe. Die scheint auch eine WahnsinnsBatterie (2.000mAh) zu haben. Ich kenne mich mit diesen Lichtstärken nicht aus. Die Packung und Beschreibung ist alles nur auf Chinesisch. "Super Fire" und "HID-24W" war für mich lesbar. Dieses Teil ist voll der Hammer, sie passt in meine Faust, und strahle ich einen 30-40m entfernten Baum an, ist der VOLL erleuchtet! Es gibt noch eine größere, die hat 36 Watt. Der Händler meinte, meine hätte "900Lumen". Und da hatte er dann auch eine neue Stirnlampe mit 1200Lumen. Mein Sohn(13) war voll von der PowerZigarre begeistert. Was jetzt immer noch nicht klar ist, ob das für die Tiere schädlich ist. Ich habe dem Sohn eingetrichtert, keine Menschen direkt anzustrahlen. Ich bin aber immer noch der Meinung, in dem Bericht, Video hatte der Brite eine solche Stirnlampe. Das sollte deswegen untersucht werden. Wenn meine Vermutung zutrifft, könnten sich die Mitarbeiter der Tessaban ihre langen Stangen mit Fangschlingen ersparen. Sollten die Tiere aber langfristig Schäden nehmen, sollte man das verbieten.
Siam Fan 26.11.18 18:48
Starke Lampe
Mich läßt das nicht mehr los! Ich habe jetzt diese kleine, aber sehr starke Lampe neben dem NotfallSet auf dem Verbandskasten deponiert. Ich werde mir eine Zweite für unterwegs zulegen. Ich bin nach langem Überlegen überzeugt, damit kann man auch andere Tiere "beruhigen". Bleibt nur die Frage, ob das für die Tiere gesundheitsschädlich sein kann?
Siam Fan 23.11.18 19:33
Grelles Licht der Helmlampe
Ich denke am Tag, ohne die Lampe, wäre das nicht möglich. Ich habe vor wenigen Tagen eine ungiftige Baumschlange mit einer sehr starken Lampe geblendet. Sie hatte sich ins Wurzelwerk eines großen Blumentopfes zurückgezogen und hat nur noch das Licht gesehen.
Dieter Strathe 23.11.18 13:52
Nicht nachmachen!