Brexit verunsichert viele Briten

Run auf Pässe anderer EU-Länder

Foto: epa/Luke Macgregor
Foto: epa/Luke Macgregor

LONDON (dpa) - Angesichts des bevorstehenden Brexits ist die Zahl der Briten, die die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Landes annehmen, erheblich gestiegen. Das gilt beispielsweise für Einbürgerungen in Deutschland, Irland, Portugal und vielen weiteren Ländern, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Die einzelnen EU-Staaten legen die Hürden für Einbürgerungen unterschiedlich hoch.

Der für Ende März geplante Austritt aus der Europäischen Union verunsichert zahlreiche Briten. Sie fürchten insbesondere wirtschaftliche Nachteile bei einem Brexit ohne Abkommen mit der EU.

Das zerstrittene britische Parlament will am kommenden Mittwoch wieder seine Brexit-Debatten aufnehmen und in der dritten Januar-Woche über den zwischen Premierministerin Theresa May und der EU ausgehandelten Austrittsvertrag abstimmen. Eine Mehrheit für das Abkommen gilt derzeit allerdings als unwahrscheinlich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 11.01.19 06:13
Wenn sich Bürger
vor so einer wichtigen Wahl nicht ausreichend informiert haben und dann noch den Lügen von Populisten, wie diesem Johnson auf den Leim gehen, braucht man sich über das Ergebnis jetzt nicht zu wundern.
André Brunner 07.01.19 14:29
Verunsicherte Briten
Wenn man zu arrogant wird, muss man Bezahlen