Boom bei Klimaanlagen

Klimaanlagen an einem Apartmenthaus in Bangkok. Foto: epa/Udo Weitz
Klimaanlagen an einem Apartmenthaus in Bangkok. Foto: epa/Udo Weitz

Die weltweite Nachfrage nach Klimaanlagen wird sich bis 2050 verdreifachen. Das geht aus einer aktuellen Studie der Internationalen Energieagentur (IEA) hervor. Das mache die Entwicklung energieeffizienter Klimaanlagen zur einer „Toppriorität“, betont die IEA in dem Report.

Derzeit sind weltweit 1,6 Milliarden Gebäude mit Klimaanlagen ausgerüstet. Diese Zahl werde bis 2050 auf 5,6 Milliarden steigen. Das bedeute, so die IEA, dass „in den nächsten 30 Jahren jede Sekunde 10 neue Klimaanlagen verkauft werden“. Die Menge der für den Betrieb der Klimaanlagen benötigten Elektrizität entspreche der heutigen Stromproduktion der USA, der EU und Japan zusammen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.