Bombenanschlag: Ein Toter, fünf Verletzte

Foto: epa/Abdullah Wangni
Foto: epa/Abdullah Wangni

NARATHIWAT: Offenbar Aufständische haben am späten Montagabend im Bezirk Bacho mit einer Bombe einen Polizisten getötet und fünf weitere teils schwer verletzt.

Die Beamten kamen in ihrem Pick-up von einem Einsatz zurück. Die in einer Hochglasflasche am Fahrbahnrand versteckte Bombe wurde fern gezündet, als das Fahrzeug die Stelle auf dem Phetkasem Highway passierte. Alle Polizisten wurden von alarmierten Kollegen zum Hospital Bacho gebracht und anschließend ins Krankenhaus Naradhiwasrajanagarindra in Narathiwat verlegt. Dort wurde der Pick-up-Fahrer für tot erklärt. Ein Schrapnell hatte seinen Kopf getroffen. Die Sicherheitsbehörden warteten bis Dienstagmorgen, um den Tatort zu untersuchen, denn sie rechneten mit einem weiteren Angriff der Separatisten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
André Brunner 28.12.18 00:06
Religion oder Sekte?
In vielen Länder, wo sich Muslims angesiedelt haben, wollen sie ihr Recht durchsetzen und einige davon werden Terroristen, die Töten. Ihre Glaubensbrüder reagieren dabei nicht, oder dann schlamp. Kann man den hier noch von einer Religion sprechen, die immer so intolerant ist ?
Siam Fan 27.12.18 00:51
Was die Herren wieder alles wissen!?
Klar ist doch wohl nur, es gibt etwas sehr Bösartiges, das den Frieden verhindern will. .... und die finden in der LP "moralische"Unterstützung!
Jürgen Steinhoff 26.12.18 18:13
Es ist traurig und erschreckend
wieviele Menschen sich für solche miesen Taten gebrauchen lassen. Ob religiös motiviert oder nicht, Mord ist Mord und durch nichts zu entschuldigen. Es stimmt leider dass die meisten Regierungen "auf dem islamischen Auge blind sind" und nicht sehen wollen, welche Ideolgie und Intolleranz diese Religion mit sich führt
Jürgen Franke 26.12.18 10:36
Kriege zwischen den Religionen
war immer schon das Primitivste was die Menschheit erfunden hat. Funktioniert heute nur mit ganz dummen und einfachen Menschen, die für ihre Anschläge bezahlt und entsprechend aufgehetzt werden.
Thomas Thoenes 26.12.18 04:32
@Oliver Harms
Wahre Worte die auch zu meinem Bedauern von den meisten Regierungen wie z.B. der Deutschen nicht gesehen werden (wollen).