Boltons Enthüllungsbuch über Trump erscheint auf Deutsch

Das neue Buch
Das neue Buch "The Room Where It Happened" von John Bolton, dem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater der Trump-Administration, wird in einer Buchhandlung in New York ausgestellt. Foto: epa/Justin Lane

BERLIN: Das mit viel Kritik an US-Präsident Donald Trump gespickte Enthüllungsbuch des früheren Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton erscheint in wenigen Wochen auf Deutsch.

Wie die Eulenspiegel Verlagsgruppe in Berlin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist das Buch mit dem Titel «Der Raum, in dem alles geschah» ab 14. August erhältlich. In den USA ist das Buch bereits vor einigen Tagen erschienen.

Bolton berichtet darin unter anderem, dass Trump mit einem schnellen Austritt der USA aus der Nato drohen wollte. Zudem habe sich der US-Präsident abfällig über Kanzlerin Angela Merkel geäußert, seine eigenen Interessen über die des Landes gestellt und den chinesischen Präsidenten Xi Jinping um Hilfe für seine Wiederwahl im November gebeten. Trump nannte das Buch eine «Zusammenstellung von Lügen und erfundenen Geschichten».

«Die Frage, warum die Politik Washingtons oft so destruktiv ist, wie sie ist, lässt sich am besten mit Berichten aus dem Zentrum beantworten», teilte der Verlag mit. Bolton als ehemaliger Berater von drei US-Präsidenten sei dafür eine exklusive Quelle.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dieter Kowalski 03.07.20 18:25
@ Peter Bauer
Alles Papier der Welt wäre es wert Trump zu stürzen.
Hansruedi Bütler 03.07.20 18:25
@Walter Pfau, Danke
Ich rechen Ihnen Ihre Meinung und Offenheit hoch an.
Leider gibt es zu wenige Menschen von dieser Sorte!
Da ich mich intensiv mit den Hintergründen befasse, ist es auch möglich, dass unsere Meinungen/Ansichten nicht gleicher Natur sein müssen/sind. Mai pen rai. :-))
In wenigen Monaten werden wir hoffentlich von einem (oder mehreren) Übel(n) befreit.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund und genießen Sie die Gegenwart. MfG Hansruedi
Walter Pfau 03.07.20 17:04
Landesverat in USA @ Hansruedi Bütler
Ich schätze Ihre Fakten basierenden Beiträge sehr und habe sie in den letzten Tagen auch schon ein wenig vermisst. Allerdings kann ich nichts mit Ihren "Vermutungen" zu Boltons Zukunft oder auch anderen Kommentaren die verschwörungstheoretisch angehaucht sind, anfangen. Wenn jemand sein Land verraten hat, dann doch wohl der gleichnamige tapsige Onkel aus der Micky Maus Familie. Mit Lügen und Ignoranz gegenüber Corona wird er sehr wahrscheinlich die 2. Wahlperiode nicht schaffen. Der Tag kommt, wo seinen Parteifreunden das eigene Hemd am nächsten sein wird.
Hansruedi Bütler 03.07.20 16:52
Boltons Buch
Was anscheinend viele nicht wissen, in dem Buch werden auch Staatsgeheimnisse ausgeplaudert.
Was ebenso wenig bekannt ist, ist das Bolton gezielt mit Falschmeldungen versorgt wurde,
um herauszufinden, über welche geheimen Kanäle, brisante Infos vom WH, nach außen getragen wurden.
Der Kriegstreiber Bolton ist in die Falle getappt, denn er handelte ja im Auftrag anderer. Er und seine Helfershelfer wurden entlassen.
Er wird noch vor dem Kongress erscheinen müssen. Lustig wird das nicht.
Juristische Aufarbeitung steht an.
Dieses Buch wird ihn zur gegebener Zeit um Kopf und Kragen (dies nicht nur sprichwörtlich) bringen.
Jürgen Franke 03.07.20 16:52
Eigentlich unverständlich, dass ein Mitglied
der Regierung, nicht vor seiner Vereidigung untersagt wurde, ein derartiges Buch zu schreiben