Boeing MAX-Flugzeuge bleiben in Thailand am Boden

Das Foto zeigt die Unglücksmaschine der Lion Air des Typs Boeing 737 Max 8, die am 29. Oktober 2018 in Indonesien abgestürzt war. Foto: PK-REN / Wikimedia
Das Foto zeigt die Unglücksmaschine der Lion Air des Typs Boeing 737 Max 8, die am 29. Oktober 2018 in Indonesien abgestürzt war. Foto: PK-REN / Wikimedia

BANGKOK: Die Zivilluftfahrtbehörde von Thailand hat entschieden, dass die Flugzeuge Boeing 737 MAX 9 aus Sicherheitsgründen mindestens sieben Tage am Boden bleiben müssen.

Das gilt für die Fluggesellschaft Thai Lion Air mit ihren drei MAX 9-Jets. Alle anderen thailändischen Airlines fliegen keine MAX-Maschinen von Boeing. Thailand ist das letzte Land in Asien, in dem die Jets nach dem tödlichen Absturz eines MAX-Flugzeugs am Sonntag in Äthiopien nicht mehr starten dürfen. Dabei kamen 157 Menschen ums Leben. Erst im Oktober war eine MAX-Maschine der Lion Air in Indonesien nach dem Start abgestürzt. Alle 189 Insassen kamen ums Leben. Mehrere Fluggesellschaften verwenden derzeit ihre MAX nicht, aber viele andere fliegen weiter, bis eine Untersuchung des Absturzes beendet ist und mögliche Anweisungen von Boeing kommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.