Blutspendenaktion an Schulen

Foto: NNT
Foto: NNT

CHIANG MAI: Das National Blood Service Center, die Thai Red Cross Society, die Chiang Mai Red Cross Society und die Charoen Pokphand Group, wollen Jugendliche zum Blutspenden ermutigen.

Dafür wird in mehreren Schulen in Chiang Mai fortan alle drei Monate eine Blutspendenaktion organisiert. Gleichzeitig lernen die Schülerinnen und Schüler bei den Veranstaltungen viel Wissenswertes über Blut sowie den Sinn und Nutzen des Blutspendens.

Das Projekt wurde ursprünglich im Jahr 2000 von Surachai Sirichanya ins Leben gerufen, stellvertretender Geschäftsführer der Charoen Pokphand Group. Nach 17 Jahren beteiligen sich an der Aktion 2.732 Bildungseinrichtungen landesweit. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
michael meier 30.07.17 23:20
Vampire
Ich habe Blutgruppe AB negativ , in Deutschland hat man mich fast jedes Quartal angerufen um Blut zu spenden . Bei einer Blutspendenaktion in unserem Städtchen hat man mir gesagt dass ich zu alt zum Spenden bin . Was soll´s ....
Martin Berger 30.07.17 14:40
Blutspendeaktion
Blutspendeaktion an Schulen??? Wie alt sind die Schüler? Ich war jahrelang in Deutschland in meiner Studienzeit Blutspenden, Blasma- und Trombapherese, also teilweise mehrmals wöchentlich. Da werden nur Inhaltsstoffe herausgefilterrt, der Rest kommt zurück. Aber in Deutschland kann man nur als Volljähriger spenden, also dort mit 18 Jahren. ist das in Thailand anders oder geht es hier um 18 jährige Schüler???Oder ist hier wieder mal alles anders, als im Rest der Welt???