Biden über Trumps Kurs: «Ich verspreche Ihnen, auch das geht vorbei»

Foto: epa/Lisa Hornak
Foto: epa/Lisa Hornak

MÜNCHEN (dpa) - Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden hat sich auf der Münchner Sicherheitskonferenz demonstrativ von der Politik Donald Trumps abgegrenzt.

Er erlebe ein anderes Amerika, das den Klimawandel nicht leugne, Flüchtlinge nicht an der Grenze abweisen wolle, sich aber gegen Diktatoren stelle, sagte Biden, der als ein möglicher demokratischer Herausforderer des aktuellen US-Präsidenten im Jahr 2020 gilt. Das Verteidigungsbündnis Nato und ein gemeinsamer Kampf gegen Terrorismus lägen im ureigensten Interesse der USA und schon deswegen werde daran festgehalten. Angesichts der aktuellen US-Politik empfahl Biden den Verbündeten Geduld: «Ich verspreche Ihnen, auch das geht vorbei. Wir kommen zurück.» Biden (76) war auch schon als Stellvertreter von US-Präsident Barack Obama in München..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 18.02.19 15:03
Bevor Biden (76) als Präsident
gewählt werden kann, muss die Welt mit Trump noch auskommen. Eventuell noch eine zweite Amtszeit, bevor man eine andere Lösung findet.
Thomas Sylten 18.02.19 13:20
Sie bleiben die größte Gefahr für den Weltfrieden
"..sich aber gegen Diktatoren stelle, sagte Biden" - also auch keine Hoffnung auf echte Besserung unter den "Demokraten", wenn sie sich so klar weiter zu Regime-Changes bekennen. Denn "Wer Diktator ist bestimme ich" gilt dann wie eh und je - Maßstab ist allein Amerikas Interesse, nie ein die Welt sich in Frieden entwickeln lassen..