Gedenken an die Rettung der „Wild Boars“

Foto: Thai Public Broadcasting
Foto: Thai Public Broadcasting

CHIANG RAI: Am zweiten Jahrestag der erfolgreichen Rettung der 13 „Wild Boar”-Fußballer und dessen Trainer aus der überschwemmten Tham-Luang-Höhle im Bezirk Mae Sai nahmen viele Bewohner an einer Tham-bun-Zeremonie teil, um Mönchen Almosen zu überreichen.

Die Höhle war Schauplatz einer historischen Rettungsaktion vor zwei Jahren. Bei der religiösen Veranstaltung wurde der wochenlangen Rettung mit Hunderten Freiwilligen aus mehreren Ländern und des damals tödlich verunglückten Leutnant Commander Samarn Kuna alias Ja Sam, Mitglied des Thai Navy SEAL-Teams, gedacht. Unter den Teilnehmern waren die jungen Fußballspieler und ihr Trainer, die Witwe von Ja Sam, Waleeporn, und Vernon Unsworth, ein britischer Höhlentaucher.

Nach der Übergabe von Almosen an die Mönche wurde mit einem Ritual dem Schutzgeist der Höhle von Tham Luang Respekt gezollt. Die Veranstaltung beinhaltete mehrere Aktivitäten, darunter eine Podiumsdiskussion über die Zukunft der Höhle und ihre Entwicklung zu einem Lernzentrum über das ökologische System.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.