Bettler und Obdachlose eingesammelt

Am vergangenen Wochenende waren Obdachlose in Pattaya im Visier der Behörden. Foto: Ruk Siam News
Am vergangenen Wochenende waren Obdachlose in Pattaya im Visier der Behörden. Foto: Ruk Siam News

PATTAYA. Eine 50 Personen starke Einheit, bestehend aus Polizei, Vertretern einer Obdachlosenorganisation und Beamten des Sozialamtes, ging im Stadtgebiet gegen Bettler und Obdachlose vor.

Ziel waren die Beach Road, die Walking Street und die Soi Buakhao. Weil Bettler und Menschen ohne Wohnsitz im Weltklasse-Resort nicht geduldet werden, erfolgen diese Einsätze sporadisch. Obdachlose und Bettler wurden auf Pick-ups zur Polizeistation gebracht. Später wurden Thais der Obdachlosenorganisation übergeben, Kambodschaner werden abgeschoben. Erfahrungsgemäß vergehen nur Tage oder wenige Wochen, bis die Kambodschaner in den Straßen Pattayas wieder betteln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
stefan siebert 11.08.20 19:38
ich glaube der verfasser des artikels
hat das mit dem weltklasse-resort sehr sarkastisch gemeint !!???
Ingo Kerp 11.08.20 13:37
Das hebt doch das Selbstwertgefühl eines jeden Pattaya-Bewohners, wenn er stolz auf das Weltklasse-Resort hinweisen darf, in dem er wohnt.
Markus Boos 11.08.20 13:22
Was ist zu tun?
Bettler und Obdachlose sofort in der Strassen- und Strandreinigung einsetzen und entsprechend entschädigen.
Die könnten vielleicht auch die streunenden Köter ziegeln. Eine win win Situation.

Tieschützer spart bitte eure Energie für wichtiges. Bitte kein Shitstorm. Gell?
Hans-Gerd Englich 11.08.20 13:22
Bettler und Obdachlose eingesammelt
Da kann das Citymanahement des Weltgroessten Bordells ja stolz sein.
Wenn ich das lese, Seebad, Weltklasse Ressort - Eventuel kann man ja mal aufklaeren, welche Pillen solche Halluzinationen hervorrufen?!
Thomas Thoenes 11.08.20 09:22
Symptom Beseitigung statt
Ursachen Beskämpfung. Wenn die Armut zu ersichtlich wird, wird sie einfach verlagert. Nur sollte man in Zeiten von Samtphones und sozialen Medien nicht vergessen das solche Aktionen schnell nach hinten los gehen können.