Betrunkener von Wildschwein getötet

Foto: The Thaiger
Foto: The Thaiger

PHUKET: Ein 48-jähriger Thailänder wurde von einem Wildschwein in Kathu getötet, nachdem er das Tier getreten hatte.

Augenzeugen sagten aus, dass ein Eber mit langen Stoßzähnen aus einem Stall ausgebüxt war und gegen das Heck des Motorrads des Mannes stieß, der darauf wütend reagierte. Aller Warnungen mehrerer Bauarbeiter zum Trotz, die vor ihrer Unterkunft nahe dem Stall saßen, ging der alkoholisierte 48-Jährige auf das Tier zu und trat es. Daraufhin wurde er von dem Eber angegriffen und erlitt schwere Verletzungen in der Leistengegend. Noch bevor der Mann ins Krankenhaus gebracht werden konnte, verblutete er und erlag seinen schweren Verletzungen. Das Wildschwein probierte auch die anderen Arbeiter sowie die gerufene Polizei anzugreifen, die ihre Mühe hatte, das Tier einzufangen und zurück in den Stall zu sperren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 11.05.18 17:42
Man tritt kein Tier, es wird sich seinem Instinkt entsprechend wehren. So ist es geschehen.
Hans Peter Maier 11.05.18 14:06
dem Thai ist das sicherlich egal vom wem er Getötet wurde ob das ein Eber,oder ein Keiler war! Aber ich weiß auf was Sie Herr Helmlinger hinaus wollten.
Udo Helmlinger 11.05.18 10:26
Wildschwein
Wenn es wirklich ein Wildschwein war ist der Ausdruck “Eber“ ,falsch. Das Vieh heist Keiler.