Betriebserlaubnis für Taxis verlängert

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In der „Royal Gazette“ dem Gesetzesanzeiger der thailändischen Regierung, hat das Verkehrsministerium bekanntgegeben, dass die legale Betriebserlaubnis von Taxis von neun auf zwölf Jahre verlängert wurde.

Die Gesetzesänderung gilt rückwirkend ab dem 21. Januar 2021 und soll die durch die Covid-19-Krise unter starken Umsatzeinbußen leidende Taxizunft unterstützen. Die Gesetzesänderung besagt im Detail, dass Fahrzeuge mit weniger als sieben Sitzplätzen, die zwischen dem 26. Dezember 2008 und dem 31. Dezember 2020 zugelassen wurden, mit dem Inkrafttreten der Neuregelung 12 Jahre lang als Taxi zum Personentransport betrieben werden dürfen, beginnend mit dem Datum, an dem das Taxameter das erste Mal genutzt wurde, das den Fahrern vom Minis­terium für Landtransport für den Taxibetrieb zur Verfügung gestellt wurde. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.