Belarus lässt einstige Demonstrantin mit Schweizer Pass frei

Protest von Rentnern und Studenten in Minsk. Foto: epa/Str
Protest von Rentnern und Studenten in Minsk. Foto: epa/Str

BERN: Nach fast eineinhalb Jahren im Gefängnis in Belarus ist die schweizerisch-belarussische Doppelbürgerin Natallia Hersche freigelassen worden. Die Schweizer Botschafterin habe Hersche bereits getroffen, teilte das Außenministerium in Bern am Freitag mit. Hersche werde umgehend in die Schweiz zurückkehren.

Hersche, eine gebürtige Belarussin, die in der Schweiz lebt, hatte im September 2020 bei einem Besuch in Minsk an friedlichen Protesten gegen Präsident Alexander Lukaschenko teilgenommen. Deshalb war sie anschließend zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Sie war im September vergangenen Jahres noch in ein Gefängnis verlegt worden, welches für seine harten Haftbedingungen berüchtigt ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.