Behörden retten verletzten Delfin

Foto: Eakkapop Thongtub/The Phuket News
Foto: Eakkapop Thongtub/The Phuket News

PHUKET: Nach Angaben des Leiters des Sirinat-Nationalparks Sorasak Rananan wurde am Sonntag ein Delfin mit Verletzungen am Nai Yang Beach im Bezirk Thalang angespült.

Nach Aussage von Khun Sorasak wurde der Delfin von Dorfbewohnern und Touristen in den Morgenstunden gegen 7.30 Uhr am Strand entdeckt.

Ein Rettungsteam der Sakhu-Tambon-Verwaltung und Beamte des Sirinat-Nationalparks eilten daraufhin zum Fundort und leisteten dem Meeressäuger erste Hilfe.

Der Delfin war männlich, etwa 1,70 Zentimeter lang, hatte einen Umfang von etwa 80 Zentimetern, wog etwa 80 Kilogramm und wirkte schwach, informierte Khun Sorasak.

Er wurde auf einer Bahre in das Sireetarn Marine Endangered Animals Rescue Centre in Laem Phanwa im Bezirk Mueang auf Phuket gebracht und dort behandelt.

Patcharaporn Kaewmong, ein Tierarzt des Zentrums, teilte der Presse mit, der Delfin habe eine Wunde an der Schwanzflosse, eine an der rechten Körperseite und eine am Maul.

Laut dem Nationalparkchef seien am Samstag vier Delfine gesichtet worden, aber er wisse nicht, ob das verletzte Tier eines der Gruppe sei.

Der Delfin könnte verletzt worden sein, als er sich in einem Fischernetz verfangen hatte, aus dem er entkommen konnte, fügte Khun Sorasak hinzu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Rönnau 26.04.22 15:04
@Heinz
Richtig. Wie heißt es so schön:
Von der Wiege bis zur Bahre, Formulare, Formulare. 555
Heinz Wiegand 25.04.22 11:50
Schön, dass das Rettungsteam hier eine Rettungstrage für den Delfin verwendet hat, den auf der "Trage" kann man öfter`s liegen. Aber "In der Bahre" liegt man nur einmal,