Behörden geben Details zur Pflichtversicherung bekannt

Foto: The Thaiger
Foto: The Thaiger

BANGKOK: Einzelheiten der geplanten Pflichtkrankenversicherung für Ausländer mit dem Non-Immigrant-Visum OA sollen nach Angaben von „Thaivisa“ in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Danach wollen das Büro für Versicherungskommission, das Ministerium für öffentliche Gesundheit, das Außenministerium und die Immigration am 22. August die Versicherungsbedingungen für O-A-Visa veröffentlichen. Vor Monaten wurde vorgeschlagen, dass Ausländer, die ein OA-Visum beantragen, eine Krankenversicherung mit 40.000 Baht ambulanter und 400.000 Baht stationärer Deckung benötigen. Beamte sagen, die obligatorische Krankenversicherung soll Krankenhäusern helfen, mit der großen Zahl von unbezahlten Arztrechnungen von Ausländern fertig zu werden. Die obligatorische Krankenversicherung wurde nur für Nichteinwanderer-OA-Visa und nicht für andere Visa (Rentnervisum und Heiratsvisum) oder Verlängerungen des Aufenthalts vorgeschlagen. Ein OA-Visum wird im Ausland von thailändischen Botschaften und Konsulaten ausgestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 20.08.19 02:27
Leseschwäche ?
Es war klar dass bei diesem Thema sofort das Theater im Forum losgeht . Im Bericht steht : " Nichteinwanderer NON -OA-Visa " Es betrifft wahrscheinlich keinen Einzigen von uns !
Heiner Kluessendorf 20.08.19 02:27
Krankenversicherungspflicht
Wenn ich es richtig verstanden habe werden wohl nur wenige gezwungen sein eine Krankenversicherung nachzuweisen, denn die Pflicht hierzu bezieht sich nur auf das im Ausland beantragte O/A Langzeitvisum für 365 Tage und dessen Verlängerung in Thailand. Das von den meisten bevorzugte Non O Visum für 90 Tage für Rentner und Ehepartner von Thais und deren Verlängerung sollen hiervon nicht betroffen sein. Also hierfür wird man nach derzeitigem Stand auch zukünftig keine spezielle KV benötigen.
Thomas Knauer 19.08.19 20:30
Wenn keine KV Pflicht dann bitte
sollte wer sich ohne genügend finanzielle Mittel und ohne KV in Thailand aufhält auch keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Kann ja wieder so werden wie wir es schon hatten, musste bei einem Infekt mit Sepsis erst in Vorkasse gehen bevor ein Arzt überhaupt mich in Augenschein nahm.
Ingo Kerp 19.08.19 13:25
Ab dem 75. Lebensjahr nimmt keine thail. Versicherung mehr jemanden auf.