Beauty - Wellness - Mode

​Callolo und seine Herzallerliebste - Eine humorvolle Geschichte 

Beauty - Wellness - Mode

Zugegeben, einfacher ist das Leben mit meiner Herzallerliebsten nach über achtjähriger Ehe nicht geworden. Aber wenn ich gleichaltrige Farangs sehe, die jeden Tag hinter einer anderen jungen Thai-Lady herhecheln, dann bin ich über meine Situation eigentlich doch recht froh.

Natürlich, ich bin auch älter geworden, gewisse Spielarten haben an Bedeutung verloren. Andere sind dafür wichtiger geworden. Vor allem für meine Herzallerliebste. Ihre Welt lässt sich zurzeit in drei Wörtern zusammenfassen: Beauty, Wellness und Mode. Sie begründet das damit, dass ich sie verlassen könnte, wenn sie nicht mehr attraktiv wäre. Und das kostet mich mit der Zeit ein kleines Vermögen. Als Martin uns zu seinem 70. Geburtstag eingeladen hatte, weigerte sie sich so lange mitzukommen, bis ich ihr das auserwählte Kleid kaufte. Fragen Sie mich nicht nach dem Preis!

An der Kremation unseres Kumpels Gerd nahm sie nur teil, nachdem ich ihr die sündhaft teure Chiffon-Bluse bezahlt hatte. Und nun stand die Hochzeit von Dieter und Panya an. Sie erinnern sich? Dieter ist mein reicher Nachbar aus Frankfurt. Ihm habe ich damals Panya als Hausmädchen vermittelt, die neben uns wohnte und die Angewohnheit hatte, allen Abfall aus dem Fenster zu werfen. Der reiche Dieter und die schöne Panya wurden schnell ein Liebespaar. Panya gehört zu den am meisten beneideten Thai-Frauen in unserer Siedlung. In kürzester Zeit hat sie sich vom Aschenputtel in eine Prinzessin verwandelt, und nun war die Hochzeit angesagt.

"Callolo", sagte meine Herzallerliebste, "entweder du kaufst mir das Kleid von D&C, oder ich bleibe zu Hause."

"Erpressung!" entgegnete ich.

"Das ist doch nur für dich, Callolo, damit du stolz auf mich bist."

Sie setzte sich durch, wie fast immer, und ich gebe zu, sie sah in diesem neuen Kleid hinreißend aus. Ohne zu übertreiben: Fast stahl sie der Braut die Show.

Es war ein wunderschönes Fest, aber ich darf gar nicht daran denken, was es mich gekostet hat: Vier Sitzungen im Beauty-Salon, mehrere Anwendungen im Spa, der Friseur, das Make-up und dann das Kleid! Bin ich denn ein Goldesel? Meine Herzallerliebste spürte wohl, als wir nach Hause kamen, meine leichte Verstimmung.

"Callolo, warst du mit meinem Auftritt nicht zufrieden?"

"Aber sicher, mein Schatz, sogar mehr als das. Aber weißt du, was ich glaube? Ohne all den Zinnober wäre dein Auftritt genau so toll gewesen. Zumindest für mich."

Sie fiel mir um den Hals: "Ist das wahr, Callolo?"

"Weißt du, Nai, all deine Versuche, der Natur ein Schnippchen zu schlagen und dein Alter zu verstecken, kosten nur Geld und bringen nichts. Schon gar nicht für mich. Ich werde älter und du auch. Und jede Falte in deinem Gesicht ist ein Teil unseres gemeinsam gelebten Lebens."

"Callolo!" Meine Herzallerliebste hatte Tränen in den Augen.

Ja, und dann taten wir mal wieder, was Verliebte miteinander tun. Und Beauty, Wellness und Mode spielten dabei nicht die geringste Rolle.

Callolo und seine Herzallerliebste und Angekommen in der Wirklichkeit

Callolo und seine Herzallerliebste

In 130 heiteren Kurzgeschichten hat Autor Carolus in zwei Büchern sich mit unterschiedlichen Erfahrungen, die sich aus dem Zusammenleben zwischen Thais und Farangs ergeben, verfasst. Die humorvollen Geschichten behandeln das Eheleben zwischen Nai und Callolo. Im Leben der beiden wird viel Toleranz abverlangt. Dass es trotzdem immer wieder ein Happy End geben kann, beweist der Autor, im ersten Buch, in vielen unerwarteten Entwicklungen. Im zweiten Werk hat der Autor seine „rosarote Brille“ abgenommen und erzählt auf ehrliche und gewohnt charmante Weise über Probleme und Schwierigkeiten, die in seiner nicht mehr ganz taufrischen Beziehung zu Nai entstehen.

Die beiden Taschenbücher können Sie im FARANG-Onlineshop bestellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Maddin 17.05.22 00:00
Zu: Hit the Lights
Ja, so denke ich auch, ich habe mich frisch von meiner (echten, nicht Isaan) Thai-Frau getrennt.

Für eine funktionierende interkulturelle Beziehung braucht es viel IQ, und Toleranz.
Das haben nicht Alle.

Wobei, was ich gerade gestern wieder über Thai-Männer gehört habe, das geht auf keine Kuhhaut.
Dieter Kowalski 15.05.22 23:50
@ Norbert und Klaus Roeper
Danke für euer Feedback!
Wildfried Mond 15.05.22 16:00
Drum prüfe
wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet… Das gilt für beide Seiten.

Wir sind freie Menschen in einer freien Welt und können uns jeden Tag neu entscheiden, ob wir unsere Lebenszeit mit dem Menschen an der Seite verbringen möchten, oder nicht.

Wenn eine Beziehung nicht zur Freude ist, sondern nur noch eine Belastung, liegt es in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, sich daraus zu verabschieden.
Hit the Lights 15.05.22 15:10
Das wendet dich aber schnell. Nichts gelernt? Danke, wenn ich das so dahinlese, sehe ich immer wieder die Bestätigung: Beziehung zu Thai Frau? Nein, danke. Den Ärger, Stress, finanziele Belastung werd ich mir ersparen.
Klaus Roeper 15.05.22 12:10
Klaus an Dieter Kowalski, Zitate ...
Super ! Ganz vielen Dank ! Ihr Kommentar hat mir sehr gut gefallen ! Kompliment und Respekt ! Bravo und weiter so bitte ! MfG
Dieter Kowalski 15.05.22 11:10
Ein paar Zitate zum Thema:
@ Callolo:
„Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.“ (Aristoteles Onassis)
„Geld allein macht nicht unglücklich.“ (Peter Falk)
@ Nai:
„Wer seine Wünsche zähmt, ist immer reich.“ (Voltaire)
„Sich mit wenigem begnügen ist schwer, sich mit vielem begnügen unmöglich.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)