Vietnamesischer Journalisten-Verbandschef festgenommen

Angeklagte des organisierten Verbrechens werden in gestreifter Gefängniskleidung ins Gericht geführt. Foto: epa/Barbara Walton
Angeklagte des organisierten Verbrechens werden in gestreifter Gefängniskleidung ins Gericht geführt. Foto: epa/Barbara Walton

HANOI: Im kommunistischen Vietnam ist der amtierende Vorsitzende einer unabhängigen Journalistenvereinigung festgenommen worden. Nguyen Tuong Thuy (68) sei am Samstagmorgen in seinem Haus in Hanoi unter dem Vorwurf «staatsfeindlicher Propaganda» von der Polizei in Gewahrsam genommen worden, teilten die Menschenrechtsorganisation «Defend the Defenders» und Angehörige mit. Im vergangenen November war bereits der Vorsitzende der Journalistenvereinigung IJAVN, Pham Chi Dung, festgenommen worden.

Thuy hatte sich als Blogger, der soziale Ungerechtigkeit und Korruption in dem südostasiatischen Landes anprangerte, einen Namen gemacht. Sicherheitskräfte hätten sein Haus am Samstagmorgen umstellt, allen Angehörigen die Mobiltelefone weggenommen und das Haus durchsucht, teilte seine Familie mit. Die Agenten hätten dann Thuys Computer und andere persönliche Gegenstände beschlagnahmt und ihn selbst mit sich genommen.

Die Regierung in Hanoi habe den Druck auf Dissidenten vor dem für Januar 2021 geplanten 13. Parteitag der Kommunisten verschärft, schrieb die Menschenrechtsorganisation. Nach der Festnahme Dungs vor einem halben Jahr habe sie die Schikanen führender Mitglieder der Journalistenorganisation verstärkt. Es sei zu befürchten, dass Thuy nun vier Monate in Isolation gehalten werde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.