Bangkoks Pocket Parks schreiten voran

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Am Samstag (25. Mai 2024) besuchte Premierminister Srettha Thavisin den Nong Bon Lake Park im Bezirk Prawet, um sich über die Fortschritte bei der Umgestaltung des Areals zu einem Stadtpark zu informieren.

Begleitet wurde er von führenden Regierungsvertretern. Das Großprojekt, das den Nong Bon Lake Sports Center Park und den Suan Luang Rama IX Park zusammenführt, erstreckt sich über eine Fläche von 1.144 rai (etwa 183 Hektar) und ist Teil einer breiter angelegten Initiative, die Grünflächen in der Metropole Bangkok zu erweitern.

Diese Initiative umfasst die Schaffung von 72 sogenannten Pocket Parks, die in ganz Bangkok verteilt sind. Sie zielt darauf ab, die Lebensqualität der städtischen Bevölkerung zu verbessern und die Stadt auf den bevorstehenden Geburtstag Seiner Majestät des Königs am 28. Juli 2024 vorzubereiten.

Foto: National News Bureau of Thailand
Foto: National News Bureau of Thailand

Während seines Besuchs äußerte sich Premierminister Srettha positiv über die laufenden Arbeiten und die bereits sichtbaren Verbesserungen im Nong Bon Lake Park. Er betonte insbesondere die Bedeutung der Parks für die Freizeitgestaltung und den Umweltschutz. „Solche Grünflächen tragen wesentlich zur Minderung der PM2,5-Belastung bei und verbessern somit die Luftqualität in unserer Stadt“, erklärte Srettha. Der Premierminister unterstrich die Dringlichkeit, das Projekt zeitnah abzuschließen, um die Vorteile für die Öffentlichkeit so schnell wie möglich realisieren zu können.

Ein besonderes Ereignis war die Teilnahme des Premierministers an einer Baumpflanzungszeremonie, bei der er persönlich zehn neue Bäume für die Parklandschaft spendete. Anschließend führte eine Tour durch die bereits fertiggestellten Einrichtungen des Parks, die für eine Vielzahl von Aktivitäten wie Sport und Erholung konzipiert wurden.

Die Strategie, innerhalb der Stadt zahlreiche kleine Parks zu schaffen, ist darauf ausgerichtet, jedem Stadtbewohner Zugang zu Grünflächen innerhalb eines Radius von maximal 800 Metern zu ermöglichen. Dies entspricht einem Fußweg von etwa 10 bis 15 Minuten. Diese Maßnahme soll nicht nur das Stadtbild verschönern, sondern auch konkret zur Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner Bangkoks beitragen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.