Bangkok: Spas und Massagesalons öffnen wieder

Geschlossener Massagesalon in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel
Geschlossener Massagesalon in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Premierminister Prayut Chan-o-cha hat der Stadtverwaltung grünes Licht gegeben, ab Montag, 14. Juni, fünf Arten von Veranstaltungsorten und Geschäften wieder zu öffnen, darunter Museen, Spas und Schönheitskliniken.

Weil der Covid-19-Ausbruch in Bangkok unter Kontrolle scheint, wurde der Vorschlag der Stadt, einigen Geschäftszweigen und Veranstaltungsorten die Wiederaufnahme des Betriebs zu erlauben, genehmigt. Es handelt sich um Museen, öffentliche Parks, Schönheitskliniken, Tattoo-Shops und Nagelstudios sowie Massagesalons (allerdings nur für Fußmassagen). Saunas hingegen bleiben geschlossen. In Bezug auf Restaurants und Touristenattraktionen sagte der Premierminister, dass er die Situation weiter beobachten und die Aufhebung von Einschränkungen erst dann erlauben werde, wenn er es für sicher halte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hammer 14.06.21 18:50
da widerspricht sich doch was
im heutigen Farang steht im Beitrag
https://der-farang.com/de/pages/18-covid-todesfaelle-und-2-804-neuinfektionen
unter der Rubrik Bangkok:
- 924 Neuinfizierte
- 12 Tote
- 3 neue Cluster in Wohnunterkünften

Was hat man da jetzt unter Kontrolle, wenn ich mal an die Zahlen vom Dezember 2020 denke?
Sind zwar auch die höchste Werte in Thailand, aber ist bestimmt auch das größte zusammengefasste Gebiet mit den meisten Menschen.
Marcus Baehler 14.06.21 13:30
Wessen Kontrolle?
Ja Ingo, eine gewagte Aussage. Da lehnt sich Prayutt doch ein wenig aus Fenster, vor einigen wenigenTagen hat er die Lage in BKK anders eingeschätzt.
„Wo fängt der Fuss an und wo endet er„, das ist die Frage? Ein kleiner Scherz, drängte sich mir auf, sorry.
Ingo Kerp 14.06.21 12:00
Covid "scheint" in Bangkok unter Kontrolle zu sein. Na, das ist ja mal eine optimistische Äußerung. Da kann man nur hoffen, das da in den kommenden Tagen nichts dazwischen kommt. Ansonsten koennen die Handtüch wieder eingepackt werden.