Bangkok soll ein Feldkrankenhaus vorbereiten

Bild: Thai PBS
Bild: Thai PBS

BANGKOK: Premierminister Prayut Chan-o-cha hat das Innenministerium und die Stadtverwaltung (BMA) angewiesen, Platz für die Einrichtung eines Feldkrankenhauses in Bangkok zu schaffen. Der General befürchtet einen weiteren Anstieg der Covid-19-Infektionen und dass die Kapazität der regulären Krankenhäuser der Hauptstadt für die Behandlung der Patienten nicht ausreicht.

Prayut versicherte jedoch, dass die derzeitige Situation in Bangkok immer noch unter Kontrolle sei, warnte aber die Öffentlichkeit, nicht in ihrer Wachsamkeit nachzulassen und die grundlegenden Sicherheitsrichtlinien strikt einzuhalten, wie das Tragen von Gesichtsmasken, das Einhalten von sozialer Distanz und das Meiden von Orten mit hohem Risiko.

Der Ministerpräsident sagte weiter, er wolle nicht die Schließung aller Vergnügungsstätten landesweit anordnen, aber alle Entertainmentbetriebe, die die Richtlinien nicht strikt befolgten, würden sofort geschlossen. Er forderte die Menschen auf, sich zum Songkranfest nicht in großer Zahl zu versammeln, um sich nicht dem Risiko einer Infektion auszusetzen.

Laut Dr. Opas Karnkavinpong, Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, könnte die Zahl der Neuinfektionen auf über 1.000 pro Tag ansteigen, wenn es während Songkran keine effektiven Einschränkungen oder Kontrollen gebe. Dann könnte sich Covid-19 schnell über das ganze Land ausbreiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.