Bangkok sagt alle Songkran-Aktivitäten ab

Bereits letztes Jahr wurden alle Songkran-Festivals in Bangkok wegen der Covid-19-Gefahr gecancelt. Im Bild die Khao San Road, normalerweise Hotspot des Wasserfestes. Auch dieses Jahr wird es hier ruhig bleiben. Foto: epa/Narong Sangnak
Bereits letztes Jahr wurden alle Songkran-Festivals in Bangkok wegen der Covid-19-Gefahr gecancelt. Im Bild die Khao San Road, normalerweise Hotspot des Wasserfestes. Auch dieses Jahr wird es hier ruhig bleiben. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Stadtverwaltung (BMA) hat alle Songkran-Aktivitäten in allen 50 Bezirken der Provinz abgesagt, um eine weitere Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Der stellvertretende Gouverneur Kriangyos Sudlabha sagte, dazu gehörten die Songkran-Pläne für die Plaza Lan Khon Meuang im Bezirk Phra Nakhon mit der Almosen-Zeremonie, dem Gießen von Wasser auf ein Buddha-Bildnis und den Segen der Ältesten. Öffentliche und private Organisationen, die ihre geplanten Songkran-Feierlichkeiten nicht absagen können, fordert die Stadtverwaltung auf, strenge Maßnahmen gegen eine Infektion mit dem Coronavirus zu ergreifen. Die BMA hat zudem alle Vergnügungslokale an der Khao San Road vom 7. bis 12. April geschlossen und allen Händlern in der Gegend einen kostenlosen Covid-19-Test angeboten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.