Banges Warten auf neue Verkehrsstatistik

Zerstörter Unfallwagen auf Koh Samui. Foto: Redaktion
Zerstörter Unfallwagen auf Koh Samui. Foto: Redaktion

KOH SAMUI: Ein auch dieses Jahr verregneter Dezember hat auf Koh Samui nicht nur manchen Urlaubern ihre Freude vergällt.

Immer wieder kam es auf den nassen Straßen, vor allen durch unangepasste Geschwindigkeit, zu spektakulären Unfällen – so wie hier vor einigen Wochen in Baan Tai durch einen unbelehrbaren Minibus-Raser. Glücklicherweise hatte der Thailänder keine Fahrgäste im Personentransporter, der Flurschaden war mit zwei abgemähten Strommasten und stundenlangem Elektrikausfall jedoch für viele ärgerlich. Trotz erhöhter Polizeipräsenz und Kontrollen konnte das Ruder auf einer der unfallreichsten Inseln nicht herumgerissen werden. Vor allen nachts reichen die Straßensperren der Polizei nicht aus und Alkoholkontrollen sind trotz großer Ankündigungen nur sporadisch durchgeführt worden. Mit statis­tisch zwei Verkehrstoten pro Tag hat sich Koh Samui einen unliebsamen Ruf erworben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields
Jürgen Franke 07/01/2019 22:17
Dieser Schrotthaufen wurde von einem
"unbelehrbaren" Minibus-Fahrer hinterlassen. (interessante Umschreibung für einen undisziplinierten Rüpel) Die Junta hätte jetzt noch die Macht und die Möglichkeit aufgrund der Verfassung §44 das Rowdytum auf den Straßen zu beenden. Grundsätzlich sollte das Verleihen von Motorräder an Ausländer nur unter strengen Auflagen möglich sein. Im Gegensatz zu den Thais, die praktisch mit dem Motorrad aufwachsen, beherrschen die Ausländer zu Hause lediglich ein Fahrrad.
Uwe Schönberger 07/01/2019 18:23
Solange sich
jeder Touri, der im Besitz einer gültigen Badehose ist, sich damit für den Thai als befähigt sich darstellt und ein Zweirad bekommt, solange wird sich an den Unfall und Todeszahlen in TH nichts ändern. Zumindest nicht im Bereich der Unfallzahlen mit Touristen.
Siam Fan 06/01/2019 05:35
Top die Wette gilt!
Wenn endlich die Vollkasko Versicherung für Leihmopeds und -Motorräder durchgesetzt würde, hätte es nur noch jeden zweiten Tag einen Verkehrstoten. Würde man eine für TH gültige Lizenz beim Ausleihen verlangen, würden die Verkehrstoten noch mehr sinken. Würden in TH die ausländischen Hilfspolizisten, die bei Unfällen vermitteln, verschwinden, wäre TH unter den TopTen bei den Verkehrstoten.