Bande betrug von Pattaya aus Japaner

Foto: THE JAPAN TIMES LTD./Kyodo
Foto: THE JAPAN TIMES LTD./Kyodo

PATTAYA: Die japanische Polizei sandte am Dienstag Ermittler über einen Telefonbetrug nach Thailand, bei dem vermutlich mehr als 200 Menschen in Japan um rund 200 Millionen Yen (etwa 57 Millionen Baht) betrogen worden waren.

15 japanische Männer, die von thailändischen Polizisten wegen Arbeit ohne Arbeitsgenehmigung verhaftet wurden, stehen im Verdacht, Menschen in Japan, vor allem im Ruhestand befindliche und allein lebende, aus einem gemieteten Luxushaus in Banglamung betrogen zu haben. Pattayas Polizei hatte die Bande am 29. März bei einer Razzia verhaftet und ein Handbuch beschlagnahmt, in dem offenbar die Betrugsfälle notiert worden waren. Bei der Hausdurchsuchung konfiszierte die Polizei rund 50 IP-Telefone. Augenscheinlich hatten die Betrüger Japaner angerufen und gesagt, sie hätten keine Abonnementgebühren für eine Website bezahlt. So wurden sie dazu gebracht, Geld zu transferieren. Die 15 Verdächtigen sollen ausgewiesen werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Mike Dong 18.04.19 21:15
@Hr.Bütler /
Da Sie uns Fragezeichen gegeben haben, hier die Antwort: Präteritum Indikativ 3 Pers Singular von betrügen = er/sie/es betrog.
Walter Pfau 17.04.19 15:31
Dobsche@Jan-Frederic Czatorisky
Richtig, aber so witichg ist das nun acuh wdeier nhcit. Der Farang ist eine internationale Zeitung und es kommt auf den Inhalt der Aussage an. Für geübte Farang Leser genügt der erste und der letzte Buabchsten eines Wteors um den Inhalt ziechtlgeriet zu ernnkeen.
Ingo Kerp 17.04.19 15:30
Man staunt immer wieder, mit welchen hanebüchenen Methoden anderen menschen Geld abzuluchsen ist. Die Gier vernebelt dann wohl das Gehirn.
Jan-Frederic Czatorisky 17.04.19 12:35
Deutsch bitte
... betrog ... und nicht ... betrug ... Betrog kommt von betruegen. Betrug kommt von betragen