Baby-Dugongs Zustand ist besorgniserregend

Foto: Twitter/@nationnews
Foto: Twitter/@nationnews

TRANG: Seitdem Baby-Dugong Mariam in der letzten Woche in der Andamanensee von einem erwachsenen Dugong angegriffen wurde, ist die Seekuh krank.

Die Tierärztin Nantarika Chansue von der Universität Chulalongkorn sagte am Montag, Mariam leide an einer Lungeninfektion, an Dehydration und wahrscheinlich Magenschmerzen und anderen Symptomen. Der Puls der jungen Dugong war mit 140 pro Minute hoch und das Baby hatte Atembeschwerden. Ihr Zustand sei besorgniserregend, berichtete Nantarika auf Facebook.

Die einjährige Mariam wurde auf Koh Libong in der Provinz Trang von Tierärzten und Bewohnern aufgezogen, seit sie im April in der Provinz Krabi am Strand gefunden wurde. Es ist geplant, sie wieder ins Meer zu bringen, sobald sie stark genug ist, um alleine zu überleben. Ihr Leben wird in den sozialen Medien aufmerksam verfolgt, und regelmäßig veröffentlicht die Behörde für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz Informationen.

Laut Generaldirektor Chatuporn Buruspat erwägt seine Behörde drei Optionen: Umzug von Mariam in einen für sie reservierten geschlossenen Bereich in der Nähe von Libong; sie zum Campus der Rajamangala University of Technology Srivijaya in Trang bringen; oder sie zum Meeresbiologischen Zentrum in Phuket zu transportieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 13.08.19 21:06
Staupe?!
Können Seekühe auchdavon befallen werden?