Baby-Dugong wird Facebook-Star

Foto: Facebook / Shin Sirachai Arunrugsticha
Foto: Facebook / Shin Sirachai Arunrugsticha

THAILAND: Das Ministerium für Meeres- und Küstenressourcen plant einen 24-Stunden-Facebook-Livestream mit seinem Superstar Mariam – eine sechs Monate alte, verwaiste Gabelschwanzseekuh.

Dabei soll es sich um die weltweit erste Fallstudie handeln, wie man die seltenen Meeressäugetiere aufzieht. Der Livestream, der noch im Juli online gehen soll, hat bereits grünes Licht vom Leiter des Ministeriums Jatuporn Buruspat und dem Gouverneur von Trang erhalten. Jatuporn befürwortete das Projekt, da es der Öffentlichkeit eine gute Gelegenheit bietet, mehr über die Tiere zu erfahren. Mariam wurde als Baby von einer Gruppe Einheimischer gefunden. Da von der Mutter jede Spur fehlte informierten sie die Behörden, um das Leben der Babyseekuh zu retten. Täglich suchten sie nach dem Jungtier mit Kanus und fütterten es mit Milch, weshalb Mariam begann, die orangen Paddelboote für seine Mutter zu halten. Dennoch zeigen sich Folgen der fehlenden mütterlichen Fürsorge. So hält sich Mariam vorwiegend in Ufernähe auf und strandet bei Ebbe immer wieder am Strand von Koh Libong. Da sie zur Schläfrigkeit neigt, müssen Beamte jeden Tag am Strand von Koh Libong patrouillieren, um sicherzustellen, dass sie bei Ebbe nicht unbemerkt am Ufer döst. Gemäß Jatuporn wird es wohl noch mindestens ein Jahr dauern, bis die Baby-Seekuh in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden kann. Mit dem Facebook-Streaming soll die Öffentlichkeit für den Dugong-Schutz sensibilisiert werden. Schätzungen folgend leben in thailändischen Gewässern nur noch rund 200 Exemplare.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Bindernagel 14.07.19 19:49
Link?
Moin, wo ist der Link zur FB-Seite?