Autoverkäufe brechen im April um 65 Prozent ein

Die inländischen Autoverkäufe sind im April um 65 Prozent eingebrochen. Archivfoto: Khaosod
Die inländischen Autoverkäufe sind im April um 65 Prozent eingebrochen. Archivfoto: Khaosod

BANGKOK: Die inländischen Autoverkäufe gingen im April zum elften Mal in Folge zurück und fielen im Vergleich zum Vorjahr um 65 Prozent auf 30.109 Fahrzeuge.

Die Coronakrise hat die Autobranche besonders hart getroffen, heißt es beim Verband der thailändischen Industrie (FTI). Die Verkäufe brachen bereits im März im Vergleich zum Vorjahr um 41,74 Prozent ein. Der April war der 11. Monat in Folge mit Rückgängen nach mehr als zwei Jahren starken Wachstums. Im Jahr 2019 fielen die inländischen Autoverkäufe um 3,3 Prozent auf 1 Million Fahrzeuge, verglichen mit dem Zuwachs in 1918 von 19,5 Prozent auf 1,05 Millionen Fahrzeuge, dem höchsten Niveau seit fünf Jahren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Karl Heinz Gebhardt 23.05.20 09:33
Na klar doch
@thomas monsch, ein Elektro-Auto muss hier auf den Markt das erschwinglich ist. Leider hat TESLA die Nase vorne und dies können normalsterbliche sich nicht leisten. Minister Prayut hat diese Modelle für den Polizei-Einsatz zur Hand. Hoffen wir auf IHN kleine E-AUTOS in Thailand zu erhalten und diese nicht aus dem Schwabenland.
Thomas Thoenes 23.05.20 09:27
@Thomas Monsch
bei den Strompreisen hier dürften die Meisten sogar geschenkte E-Autos verschmähen.
Karl Heinz Gebhardt 22.05.20 22:18
COVIT-19 wird nur vorgeschoben
Ja sicher ist das so. Diese Beutegeier Automobilindustrie, Maffia der 1. Klasse. Mit kleinen Elektro-Autos ist der Verdienst kleiner. Bei den Preisen orientierte man sich immer an Deutschland dem Hochpreisland, der Lügenbarone im in dem so lukrativen Autoverkauf. Hoffe die Autoindustrie bekommt keinen müden Baht von der Regierung.
Thomas MONSCH 22.05.20 16:07
Umstieg auf Elektro
Jetzt wäre doch der Richtige Moment um Kleine Elektro Autos zu produzieren und verkaufen. Wohlverstanden es geht hier nicht um Grosse, Langstrecken Autos. Es geht um ein echtes, kleines (2-3 Plätzer) Stadt-Auto, max 120‘000THB, welches man zu Hause, über Nacht aufladen kann. Die Chinesen sind da schon gross drin und wenn die Thai nicht vorwärts machen, haben sie auch hier den Anschluss verloren. Wenn der Autoverkauf rückgängig ist, sollten die reagieren und nicht einfach Leute entlassen, Fabriken zu schliessen. DIES ist sicher der falsche Weg
Juergen Siegfried 22.05.20 01:38
@Ling....
Ladestationen gibt es bei einer Polizeizentrale in BKK, Dort gibt es 7 Tesla, deren Batterien über mehrere Stunden aufgeladen werden müssen. Wenn diese Fahrzeuge dann endlich aufgeladen auf Verbrecherjagd sind, könnte man doch mal nachfragen ob man zwischenzeitlich sein privates E - Auto aufladen darf...555