Autonome dringen in Botschaft der Schweiz in Athen ein

Foto: Athens.indymedia.org
Foto: Athens.indymedia.org

ATHEN (dpa) - Linksautonome sind am Montag in den Warteraum der Botschaft der Schweiz in Griechenlands Hauptstadt Athen eingedrungen, haben einen Mitarbeiter bedroht und Flugblätter mit dem Spruch «Solidarität für unsere Genossen in der Schweiz» geworfen.

Dies berichteten übereinstimmend griechische Medien. Die Protestaktion dauerte nur wenige Minuten, die Aktivistengruppe «Rubikon» übernahm im Internet die Verantwortung dafür. Nach ihren Angaben wollten sie sich mit einem Ende Januar in der Schweiz festgenommenen Gleichgesinnten solidarisieren.

Verletzt wurde den Angaben der Polizei zufolge niemand. «Rubikon» tritt immer wieder mit ähnlichen Aktionen in Erscheinung. In den vergangenen Monaten hatten die Autonomen die iranische, die französische, die italienische und die türkische Botschaft in Athen mit Farbbeuteln attackiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.