Autofahrer aus überflutetem Tunnel gerettet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NAKHON RATCHASIMA: Glück im Unglück hatte ein Autofahrer, dessen Wagen am Sonntag gegen 3 Uhr morgens beim Passieren eines Tunnels im Bezirk Bua Yai in Nakhon Ratchasima plötzlich von einem Wasserschwall erfasst wurde. Der Tunnel befindet sich in der Nähe der Eisenbahnstrecke Chira Junction-Khon Kaen.

„Anwohner eilten dem Fahrer zu Hilfe, obwohl einige die Gelegenheit nutzten, um Fische zu fangen“, postete die Facebook-Seite „Tee Nee Bua Yai“ („Hier ist Bua Yai“) später am Sonntag.

Auf der Facebookseite hieß es, dass der Tunnel häufig überflutet wird, da die Pumpen in dem Gebiet nicht richtig funktionieren und die Autofahrer gezwungen sind, zu warten, bis das Wasser zurückgeht.

Die Facebookseite behauptete auch, dass die Thailändische Staatsbahn bereits über dieses Problem informiert, aber bisher noch nichts unternommen wurde.

Das thailändische Wetteramt hatte zuvor schwere bis sehr schwere Regenfälle in fast allen Teilen des Landes vorhergesagt.

„Die Menschen sollten sich auf schwere Wetterbedingungen einstellen, die Sturzfluten verursachen und Flussufer brechen können. Auch bei Gewitterschauern sollte man Vorsicht walten lassen“, warnte die Behörde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 11.07.22 16:10
Häufig überflutet
"... häufig überflutet, da die Pumpen in dem Gebiet nicht richtig funktionieren". Ein relativ typischer Ausgang von Behörden mit Problemen. Ich denke nur an den Ausfall der Tsunami-Warnbojen vor Phuket bzw. In der Andaman-Sea.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 11.07.22 13:20
Grins
Ich weiß nicht warum, aber wenn ich mir das Bild anschaue, stelle ich mir irgendwie immer den Porsche oder Ferrari eines Qualitätstouristen vor 555
Schön, dass niemandem etwas geschehen ist.